Startseite | Kontakt | Impressum
     MotoCross          SuperMoto          Enduro          Slalom          Rallye     

Spannende Rennen beim 5.Jugend- Motocross des RRT in Göggingen

Großes Lob von den Fahrern für die ausgezeichnete Organisation

Göggingen (DH).

Bei idealen Wetterbedingungen startete das 5.Jugend- Motocross des Rallye- Racing- Teams auf seiner Hausstrecke in Göggingen. Bei dieser 2-tägigen Veranstaltung kämpften ca. 200 Fahrer am Samstag in 5 Klassen um Punkte im BW- Cup, am Sonntag um Top-Platzierungen für den BW- Pokal, Classic- Seitenwagen und Classic- Solo.
Das  Event war das größte und aufwendigste im diesjährigen Sportkalender des umtriebigen Motorsportvereins mit Sitz in Scheer und wurde mittlerweile das 5. Mal durchgeführt. Zahlreiche Mitglieder und Helfer rund um Rennleiter Joachim Holzhauer aus Sigmaringendorf und Sportleiter Wunibald Blender aus Ennetach organisierten und arbeiteten bereits seit Monaten an der Vorbereitung dieser Motocross- Veranstaltung und deren reibungslose Durchführung.
Es hatte sich gelohnt, denn sowohl von Fahrer-, Helfer- und Zuschauerseite gab es großes Lob für 2 Tage toller Rennatmosphäre- die neue, anspruchsvollere Streckenführung kam bei den Solo- und Sidecar- Crosslern sehr gut an.
Insgesamt kamen an beiden Tagen etwa 1000 Motocrossfans, die sich über einen vom RRT Scheer bewußt niedrig gehaltenen Eintrittspreis am Sonntag freuen konnten und auch die angebotenen Speisen und Getränke bewegten sich in einem moderaten, familienfreundlichen Rahmen.
Beim Vorstand und Ausschuß des RRT ist man sich einig, im nächsten Jahr mit dem 6. Jugend- Motocross an den Start zu gehen und noch mehr Zuschauer für diese regional bedeutende und konkurrenzlose Sportveranstaltung zu gewinnen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen :

Samstag :                                                      BW- Cup

Klasse 1 Schüler A :    1. Felix Ankele/ Grabenstetten         1. RMC Reutlingen                   47 Punkte

                                2.Tobias Strebel/Westernbach          MSC Westernbach                   45

                                3.Jarno Jansen/ Bäretswil                MSC Kontanz                          38

Klasse 2 Schüler B :    1. Aaron Kowatsch/ Schwaigern-St.  MSC Sandhausen                     50

                                2. Marvin Vökt/ Bad Säckingen         MSC Schopfheim                     44

                                3. Max- Werner Breuer/ Rastatt                     -- --                          38

Klasse 3 Jugend A :    1. Jona Katz/ Holzgerlingen              1. RMC Reutlingen                  50

                                2. John Vogelwald/ Reutlingen         1.RMC Reutlingen                    44

                                3. Henry Obenland/ Kupferzell          MCC Frankenbach                   38

Klasse 4 Jugend B :    1. Nils Weinmann/ Filderstadt           MSC Betra                              50

                                2. Max Kampmann/ Tübingen          1. RMC Reutlingen                   44

                                3. Nico Schmitt/ Meckesheim            MSC Odenheim                       38

Klasse 5 Junioren :     1. Thomas Haas/ Eschbronn             MSC Hornberg                        47

                                2. Silas Muchenberger/ Inzlingen      MSC Schopfheim                     41

                                3. Lukas Pfeifer/ Linsenhofen           1. RMC Reutlingen                   38

 

Sonntag :                BW- Pokal, Classic Seitenwagen, Classic Solo

Klasse 6 Open :          1. Jonas Wolf/ Bad Wurzach             MSC Bad Wurzach                  47

                                2. Eric Schönburg/Spaichingen          MSC Spaichingen                    45

                                3. Fabian Strobel/ Bernstadt             MSC Gerstetten                       38

Klasse Classic SW :    1. Dietmar Schmid/ Eberhardzell        MSC Aichwald                          50

                                   Bruno Kälin/ Wielen

                               2. Claus Binder/ Radolfzell                 RRT Scheer/ MV Warching      42

                                   Alois Wenninger/ Monheim

                               3. Felix Indergand/ Biessenhofen                                                     40

                                   Lukas Indergand/ Biessenhofen

Klasse Classic Solo :   1. Harald Ott/ Heidenheim                 MSC Schnaitheim                    50

                               2. Peter Amberger/ Alfdorf                 MSC Gaildorf                          44

                               3. Heinz Bernauer/ Efringen- Kirch.     MSC Hornberg                        36

 

 

Für das RRT Scheer starteten neben den 2. Siegern der Classic Sidecar, Claus Binder und

Alois Wenninger weitere Fahrer in der Klasse 6 Open :

Michael Litz/ Allensbach, Hendrik Halder/ Messkirch, Christian Keller/ Messkirch,

Hagen Kunz/ Günzkofen, Sven Jansen/ Bingen, Andreas Holzhauer/ Sigmaringendorf

in der Klasse Classic Solo :

Gerd Hermann/ Hohenstein

 

Die Rechte an den folgenden Fotos liegen beim RRT Scheer

  

 

 

Jahresabschlussfeier 2017

Jahresabschlußfeier des Rallye-Racing-Teams Scheer bildet Saisonabschluß

Das Motorsportjahr 2017 präsentierte sich weniger hektisch…

Scheer/ Göggingen (dheller)-  Das RRT Scheer e. V. im ADAC, der emsige Motorsportverein mit Sitz im Donaustädtchen Scheer, feierte kürzlich seine Jahresabschlussfeier 2017 traditionell in der ‚Linde‘ in Göggingen, wo der Verein auch sein Motocross-Gelände betreibt.

Zu Beginn der Feier begrüßte der langjährige 1. Vorstand Wunibald Blender aus Ennetach die Mitglieder und Ehrengäste, gab in einer kurzen Rede den Ablauf des Abends bekannt und eröffnete dann für die etwa 60 Anwesenden das leckeren Buffet.

Im weiteren Verlauf der Jahresabschlussfeier gab es einen Rückblick über die Aktivitäten des RRT im Jahr 2017,sowohl in sportlichen wie auch sozialen Bereichen. Durch einen Umbau der Motocross-Strecke, der

diese interessanter, abwechslungsreicher und anspruchsvoller gemacht hat, fand allerdings in diesem Jahr kein Rennen statt und der Automobilslalom im Mai war somit das einzige motorsportliche Event.

Dennoch gab es einiges zu tun, wie z.B. die Teilnahme am Vorderlader- und Sportpistolenschießen beim Schützenverein Scheer, Bewirtung beim feierlichen Gelöbnis der Bundeswehr- Patenkompanie aus Stetten a. k. M., die Veranstaltung des bereits erwähnten DMSB- Automobilslaloms auf dem Ehoch4- Areal in Mengen, die Durchführung des Jugendlagers mit Fahrerlehrgang und Sommerfest zu Beginn der Sommerferien, die Teilnahme am Vereinspokalschießen im Schützenhaus der Stadt Scheer, bei der das RRT wie so oft die Meistbeteiligung, die beste Schützin nebst den besten Schützen stellte und die Plätze 1- 3 belegte.

Das Sportjahr des RRT begann im Januar mit der Mitgliederversammlung und endete traditionell

mit der letzten Veranstaltung im Dezember, mit dem Weihnachtsmarkt in Scheer, wo wir mit einem Wurststand vertreten waren. Der Erlös dieses nur 2 Stunden dauernden und immer sehr gut besuchten adventlichen Ereignisses kam wie immer einem sozialen Zweck zugute.

Die Jahresabschlussfeier wurde begleitet von einer Bildpräsentation über die Aktivitäten des RRT im Jahresverlauf und nach den Ehrungen verdienter Mitglieder und Pokalverleihungen an die Sieger der Clubmeisterschaft  bedankte sich W. Blender noch einmal beim Ausschuss, allen Organisatoren, Helfern, Genehmigungsbehörden und den Verpächtern des MC- Geländes.

Nach dem offiziellen Teil saß man noch lange in angenehmer Atmosphäre beisammen, unterhielt sich angeregt  und war sich einig, daß es eine schöne Feier gewesen sei.

 

Verleihung der Ewald-Kroth- Medaille des ADAC in Bronze an Andreas Holzhauer & Daniel Binder

v.l.n.r.:  Andreas Holzhauer, Daniel Binder, 1. Vorstand W. Blender und der Regionalbeauftragte des ADAC für unseren Ortsclub, Bernd Schillig

 

 

Sieger der Clubmeisterschaft 2017

v.l.n.r.: Marlon Pehl und Nils Meyer, dahinter der Jugendwart Michael Meyer, der 1. Vorsitzende des RRT Wunibald Blender und Moritz Neumann

 

 

Detlef Heller

Schriftführer RRT Scheer e.V. im ADAC

Ehrung Wunibald Blender

Nach über 45 Jahren erfolgreicher Vereins-, Jugend- und Organisationsarbeit erhielt Wunibald Blender aus Ennetach am vergangenen Samstag in Böblingen eine der höchsten Auszeichnungen des ADAC.

Als Gründungsmitglied des Rallye- Racing- Teams Scheer e. V. im ADAC im Jahr 1972, seit damals ununterbrochen Rennleiter des Ortsclubs und von  1980 bis heute 1. Vorstand des RRT bekam er

im Rahmen der Meisterehrung des ADAC Württemberg aus den Händen von Sportleiter Manfred Rückle die Ewald- Kroth- Medaille in Gold mit Brilliant.

Vereinspokal schießen 2016

Sehr geehrter Vereinsvorstand, 
 
der Schützenverein Scheer veranstaltet auch in diesem Jahr in der Zeit vom 25. bis 30. Oktober 2016 wieder sein Vereinspokalschießen. 
 
Hierzu ergeht an Sie und die Mitglieder Ihres Vereins recht herzliche Einladung. 
 
Die Wettkampftermine können Sie aus umseitiger <<<Ausschreibung>>> entnehmen. Achten Sie bitte selber mit darauf, dass aktive Schützen, die bei Ihnen Mitglied sind, nicht startberechtigt sind und nur mit vom Schützenverein zur Verfügung gestellten Waffen geschossen werden darf. 
 
Damit das Schießen für alle Teilnehmer interessant ist, schießen wir auch dieses Jahr wieder sitzend aufgelegt; damit haben auch Ihre nicht so geübte Mitglieder mehr Chancen und sicher mehr Freude an der Teilnahme. Weisen Sie Ihre Mitglieder bitte hierauf besonders hin. 
 
Wie letztes Jahr kann jeder Verein mehrere Mannschaften melden; eine Mannschaft besteht aus 5 Schützen, wobei die besten 4 Schützen gewertet werden. Bitte legen Sie mit ihren Mitgliedern die Mannschaften und deren Bezeichnung im Vorfeld fest, damit jeder Teilnehmer weiß, für welche Mannschaft er startet. Damit können Sie für Ihren Verein z.B. Ihre vermeintlich 5 besten Schützen in die Mannschaft „1“ aufstellen, in der Mannschaft „2“ lassen Sie die nächsten schießen, usw. Damit haben insbesondere mehr Schützen aus Ihrem Verein die Möglichkeit, in die Wertung zu kommen. Falls keine Mannschaftsfestlegung erfolgt, bilden die ersten 5 Starter die Mannschaft „1“, die nächsten 5 die Mannschaft „2“ usw. 
 
Um einer großen Zahl Ihrer Mitglieder nach Möglichkeit die geschlossene Teilnahme am Schießen zu ermöglichen, haben wir auch dieses Jahr die Wettkampftermine auf mehrere Tage verteilt. Machen Sie bitte von diesem Angebot Gebrauch. 
 
Der Schützenverein würde sich mit mir freuen, wenn Sie an dem Schießen mit Ihren Mitgliedern aktiv teilnehmen würden. Die Siegerehrung ist am Sonntag, 30. Oktober 2016 um 18.00 Uhr im Schützenhaus. Es wäre schön, wenn ich Sie hierbei persönlich begrüßen dürfte. 
 
Mit Schützengruß Franz Schiller, 1. Vorsitzender

RRT wieder einmal souveräner Sieger beim Vereinspokalschießen in Scheer

Auch in diesem Jahr gelang es dem RRT Scheer e.V. im ADAC zum wiederholten Mal die Schützinnen bzw. Schützen der 12 teilnehmenden Scheerer Vereine mit 26 Mannschaften  beim Vereinspokalschießen des örtlichen Sportschützenvereins fast schon gewohnheitsmäßig zu besiegen. Geschossen wurde sitzend aufgelegt mit Sport-Luftgewehren, 10 Ringe mit maximal 109 Punkten waren möglich.                                                                         

Bei etwa 130 Teilnehmern belegten die RRTler souverän die ersten drei Plätze der Mannschaftswertung, stellten die beste Schützin und den besten Schützen und die Meistbeteiligung gelang uns auch noch, mußten wir doch im letzten Jahr wegen der Überschneidung mit der Enduro- Veranstaltung aussetzen und ließen dadurch die anderen Vereine einmal die Umverteilung der Ergebnisliste genießen! 

Im Einzelnen ergab sich folgendes Ergebnis: 

Allen Schützen des RRT unsere Anerkennung und herzlichen Glückwunsch!

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG BEIM RALLYE-RACING-TEAM SCHEER

 
Rückblick auf ein erfolgreiches Sportjahr- auch 2016 ein volles Programm  
 
Die Höhepunkte sollen das 3. Gögginger Enduro-Rennen, die AutomobilslalomVeranstaltungen in Mengen, das Jugend-Trainingslager und der Fahrerlehrgang werden
 
Alle zur Wahl stehenden Ämter konnten problemlos besetzt werden – 1. Vorstand Wunibald Blender wiedergewählt.  
 
Zu seiner Jahreshauptversammlung hatte das Rallye- Racing- Team Scheer seine Mitglieder in den Landgasthof „Linde“ nach Göggingen geladen- über 40 RRTler folgten dieser Einladung.
 
In seinem Jahresrückblick auf das Sportjahr 2015 ging W. Blender auf die Highlights des zurückliegenden Jahres ein. Neben den geselligen Veranstaltungen wurden für die sportlichen und vereinsfördernden Aktivitäten von den Mitgliedern 3295 Stunden Arbeitseinsätze erbracht, dazu kommen noch 681 Stunden von Nichtmitgliedern. Derzeit habe der Verein knapp 400 Mitglieder, die nicht nur aus der nahen Region stammen, so Blender, nein, bis aus Österreich und der Schweiz kommen die Leute um für das RRT Scheer motorsportlich aktiv zu sein. Der langjährige 1. Vorstand blickte zurück auf ein erfülltes und erfolgreiches Jahr 2015: Insgesamt waren 13 Veranstaltungen, davon 5 mit motorsportlichem Charakter durchgeführt worden, wie z.B. die Teilnahme am Husquarna- Testtag in Villingen- Schwenningen, Präsenz durch einen Infostand bei der Messe ‚Motorradwelten‘ in Friedrichshafen, das gleiche bei den ‚Biker Days‘ im Seepark Pfullendorf. Die Durchführung des Porsche- Slaloms und des DMSB- Slaloms im Mai mit über 140 Startern gehörte ebenso zum Inhalt des RRT- Sportkalenders wie das Jugend- Trainingslager, der Fahrerlehrgang und der mit über 250 Teilnehmern  nunmehr schon 2. Gögginger ADAC Pirelli Enduro- Cup- die Resonanz bei Fahrern und Zuschauern war ausgezeichnet. Die vorletzte Veranstaltung des Vereines war die Jahresabschlussfeier Ende November traditionell in der ‚Linde‘ in Göggingen, wo nach einem leckeren, reichhaltigen Buffet der 1. Vorstand Wunibald Blender beredt durch den Abend moderierte- es gab Ehrungen für langjährige Mitglieder, Pokale für die Clubmeister Nina und Nico Baumgärtner aus Steinbronnen, die bronzene Ewald- Kroth- Medaille des ADAC für Peter Bronner und Dirk Restle für ihre langjährigen Leistungen im RRT. 
 
Ganz besonders hervorgehoben wurde der Erfolg von Mitglied Marc Reiner Schmidt aus FN- Hirschlatt, der es in dieser Saison mit seinen 20 Jahren zum ‚Europameister im Supermoto’ und ‚Int. Italienischen Meister S1‘ gebracht hat. Ebenso herausragend ist die Leistung von Franz Heller aus Mengen, der sich mit 66 Jahren den Titel ‚Int. Belgischer Meister‘ in der Klasse ‚Classic 750 ccm‘ im Motorrad- Strassen- Rennsport erkämpfte. Der 32. Scheerer Weihnachtsmarkt- wahrscheinlich der kürzeste der Welt mit seiner nur 2stündigen Dauer- bildete den letzten Termin im Jahreskalender des RRT Scheer. Wie immer versorgte der vereinseigene Imbisswagen mit seiner Stammbesatzung die vielen Besucher mit Würsten vom Grill und leistete so seinen Beitrag zu den Einnahmen von € 2600., die von allen Standbetreibern für einen sozialen Zweck zusammengelegt wurden. Im Anschluss an diesen Rückblick folgte der Bericht der Kassiererin über den finanziellen Jahreshaushalt, daraufhin kamen die Kassenprüfer zu Wort, waren voll des Lobes über die korrekte, sehr gut organisierte Kassenführung und so konnte auf die Frage von Helga Bronner bezüglich Einwänden und Vorwürfen gegen die Vorstandschaft nur noch die einstimmige Entlastung folgen. Im weiteren Verlauf der Versammlung standen die Wahlen zum 1. Vorsitzenden an und erwartungsgemäß wurde Wunibald Blender, der kürzlich erst die Staufermedaille des Landes Baden- Württemberg erhalten hat, einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ebenso einstimmig, d.h. mit 36 Stimmen, wurde Sandra Blender für weitere 2 Jahre zum Kassier gewählt, Detlef Heller bleibt die folgenden 2 Jahre der Schriftführer des RRT, er wurde mit 35 Stimmen und einer Enthaltung in seinem Amt bestätigt. Bei der Wahl der Beisitzer wurde Michael Meyer für den scheidenden Andreas Loes, der nach 22 Jahren den Ausschuss verließ, in dessen Amt als 5. Beisitzer gewählt. Der 1. Beisitzer Mario Beier, der 3. Dirk Restle und der 7. Daniel Binder arbeiten für weitere 2 Jahre im Ausschuss des RRT Scheer, nachdem sie 36 Ja- Stimmen erhielten. Im Anschluss wurde Michael Meyer- auch hier wieder per Akklamation- einstimmig zum stellvertretenden Jugendleiter gewählt- er löst Bernd Dörfelt ab. Monika Blender bleibt für die kommenden 2 Jahre Rechnungsprüferin, so war es der Wählerwunsch und die ADAC- Delegierten Wunibald Blender und Detlef Heller wurden wie üblich auf 1 Jahr in ihrem Amt bestätigt, ebenso die beiden ADAC- Ersatzdelegierten Sandra Blender und Peter Bronner. Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung legte der 1. Vorstand den Voranschlag für das aktuelle Jahr vor: Im Februar ein Hüttenaufenthalt in Au/ Bregenzer Wald, ein Fahrerlehrgang im Februar, Vorderlader- und Sportpistolenschießen im März, das 68./69. DMSB- Automobilslalom in Mengen im April bzw. Mai, über Himmelfahrt traditionell der 5- tägige Meran- Aufenthalt, das Brunnenfest in Scheer mit Bar, Cocktails und Bewirtungswagen findet im Juli statt, ebenso das Jugendtrainingslager, Fahrerlehrgang und Sommerfest, das sportliche Highlight des Vereins wird der nunmehr 3. Gögginger ADAC Pirelli Enduro- Cup am 15. und 16. Oktober sein. In diesem Monat nimmt das RRT auch am Scheerer Vereinspokalschießen im Schützenhaus teil und dann kommt auch schon wieder die Jahresabschlußfeier in der ‚Linde‘ in Göggingen. Die letzte Veranstaltung ist obligatorisch die Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Scheer im Dezember. Anträge wurden keine gestellt und ebensowenig wurden Wünsche und Anregungen vorgebracht. Den Abschluß der Generalversammlung bildete der Appell des 1. Vorstandes Wunibald Blender an alle Mitglieder, sich bei den zahlreichen Veranstaltungen rege zu beteiligen und wünschte allen ein erfolgreiches, gesundes und unfallfreies Sportjahr 2016.   
 
Detlef Heller/ Schriftführer 

Hohe Auszeichnung für Wunibald Blender

Am Dreikönigstag empfing unser 1. Vorsitzender Wunibald Blender im Rahmen des Neujahrempfanges der Stadt Scheer aus der Hand von Bürgermeister Jürgen Wild eine der höchsten Ehrungen des Landes Baden- Württemberg.
 
Für sein langjähriges Engagement im sozialen Bereich, der Vereinstätigkeit und Jugendarbeit, seine besonderen Verdienste um unser Bundesland wurde ihm vom Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann die Staufermedaille in Silber verliehen.
 
Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu dieser hohen Auszeichnung.
Für alle Mitglieder des RRT Scheer e. V. im ADAC
 
Detlef Heller
- Schriftführer-

 

Motorsportler des RRT Scheer feierten den Saisonabschluß in Göggingen

 Ein erfolgreiches Motorsportjahr ging zu Ende  
 
Scheer/ Göggingen ( DH )- Das Rallye- Racing- Team  Scheer e. V. im ADAC, der umtriebige Motorsportverein mit Sitz in dem kleinen Donaustädtchen Scheer, feierte auch dieses Jahr seinen Jahresabschluss traditionell im Landgasthaus ‚Linde‚ in Göggingen. In einem feierlichen Rahmen begrüßte der 1. Vorsitzende Wunibald Blender Gäste und Mitglieder, die sogar aus der Schweiz angereist waren. Nach einer kurzen Rede, in der er den Ablauf des Abends bekanntgab, konnten die etwa 100 Sportlerinnen und Sportler, Ehrengäste und Vereinsangehörige  ein üppiges und leckeres Buffet genießen. Begleitet wurde die Feier von einer Bilderpräsentation Sandra Blenders über die Aktivitäten des RRT im Jahresablauf, sowohl auf sportlicher Ebene als auch in sozialen Bereichen. Wunibald Blender führte danach die Anwesenden in Wort und Bild durch das Vereinsjahr, das mit der Mitgliederversammlung im Januar begann, Neuwahlen, Kassenwesen und – entlastung und eine Vorausschau der Veranstaltungen im neuen Jahr 2015 beinhaltete. 24 MC- Fahrer des RRT nahmen in Villingen- Schwenningen an einem Testtag des Motorradherstellers ‚Husquarna‘ ebenfalls im Januar teil und erstmals hat sich das RRT Scheer in Friedrichshafen auf der Messe ‚Motorradwelten‚ mit einem Informationsstand präsentiert. Beim Feierlichen Gelöbnis der Patenkompanie der Stadt Scheer im März war der Verein mit seinem Verkaufswagen für das leibliche Wohl verantwortlich und es folgte im selben Monat ein Vorderlader- und Sportpistolenschießen, das eigens alljährlich für das RRT vom Schützenverein Scheer veranstaltet wird. Jahreszeitlich bedingt begannen die ersten motorsportlichen Events dann im Mai mit der technischen und personellen Unterstützung beim Porscheslalom, einen Tag später am Muttertag fand der langjährige, traditionelle  DMSB- Slalom statt, bereits der 66. und 67.in Folge- mit einem Rekord von 140 Teilnehmern- ein voller Erfolg! Der Motorsportclub aus Scheer sorgte im Juni mit seinem Wurstwagen beim Sommerfest im Alten- und Pflegeheim St. Wunibald für die Bewirtung der Heimbewohner mit Würstchen, Steaks und Pommes. Im Juli stellte sich der Verein wiederholt auf den Biker Days im Seepark Pfullendorf mit einem Stand vor, führte mit Beginn der großen Ferien ein Jugend- Trainigslager mit anschließendem Fahrerlehrgang und abschließendem Sommerfest durch- die Organisatoren Thilo Denin und Peter Bronner leisteten mit ihrem Team hervorragende Arbeit. Der Jugendwart T. Denin besuchte im September mit einer achtköpfigen Gruppe die Race Days in Gaildorf zusammen mit sechs Betreuern und auch hierin zeigt sich der Schwerpunkt des Vereins, die Jugendarbeit.
    
Das im Oktober veranstaltete 2. Enduro-Rennen auf und um das MC-Gelände in Göggingen war wieder ein großer Erfolg, 240 Teilnehmer starteten  auf einer neuen Streckenführung, viele Zuschauer konnten sich am fahrerischen Können und der Geschicklichkeit der Fahrer begeistern, Rennleiter und 2. Vorstand Joachim Holzhauer hat diese Veranstaltung zusammen mit seinem Team hervorragend vorbereitet und  durchgeführt. Aufgrund des Enduro- Rennens konnten die RRT-ler terminlich bedingt nicht am Vereinspokalschießen in Scheer teilnehmen, was aber sicherlich vielen der anderen Vereine nicht unrecht war, sicherten sich doch die RRT- Schützen fast immer den Gesamtsieg! Die diesjährigen Aktivitäten des RRT Scheer enden dann mit einem Bewirtungsstand auf dem Weihnachtsmarkt am 3. Adventswochenende, bei dem der Gesamterlös aller Stände dieses Mal an den Kindergarten Scheer geht. Nach diesem Rückblick auf das Jahr 2015 gab der 1. Vorstand die Veranstaltungsvorschau auf das kommende Jahr bezüglich der sportlichen, sozialen und Freizeitaktivitäten bekannt um dann nach kurzer Pause mit einer kleinen Laudatio auf den jungen Marc Reiner Schmidt aus FN- Hirschlatt, Mitglied im RRT Scheer, fortzufahren. In einem Gespräch mit dessen Vater- er selbst war leider verhindert- wurden die unglaublichen Erfolge im Supermoto der Saison 2015 mit sichtlichem Stolz verkündet: Europameister im Supermoto und Int. Italienischer Meister S 1 Supermoto, dazu hat Marc Reiner noch als ‚ Winner of Mettet ‚ den aktuellen Supermoto- Weltmeister bezwungen! Einen außerordentlichen sportlichen Erfolg konnte auch unser langjähriges  Mitglied Franz Heller aus Mengen erringen, der mit 66 Lebensjahren den Titel ‚Int. Belgischer Meister‚ in der Klasse ,Classic 750 ccm‚ im Motorrad- Straßen- Rennsport führen darf- Hochachtung! 
Die Ehrung für Siege bei der Clubmeisterschaft 2015 wurden in der Pokal- Verleihung Nina und Nico  Baumgärtner zuteil- Nico belegte den ersten, Nina den zweiten Platz in der Klasse 3d Motocross Jugend, desweiteren konnte Nina Baumgärtner auch den Pokal für die ‚Beste Dame‘ in Empfang nehmen.
Ein Höhepunkt des Abends war dann die Verleihung der Ewald- Kroth- Medaille des ADAC in Bronze an Peter Bronner und Dirk Restle für ihren unermüdlichen Einsatz bei Organisation, Veranstaltungen und im Vereinsleben.  Weitere Ehrungen gab es für die 10- jährige Mitgliedschaft in Form der Ehrennadel in Silber des RRT an 12 Vereinsangehörige, von denen nur Simon Wälti und Hansruedi Wälti, beide aus Ermatingen/ Schweiz, anwesend waren, für 20- jährige RRT- Zugehörigkeit gab es einen Krug mit dem Vereinslogo für 9 Mitglieder, den lediglich Sandra Blender und Gudrun Siegel/ beide Ennetach,und Thomas Halmer/ Krauchenwies persönlich entgegennahmen, die Ehrennadel in Gold erhielt für 25 Jahre RRT Andreas Loes aus Walbertsweiler, die Vereinstasse für 30- jährige Vereinsmitgliedschaft durften Claus Binder/ Radolfzell und Heinz Schönebeck jun./ Messkirch in Empfang nehmen und auf 40 Jahre RRT Scheer konnten Hermann Keller/ Scheer und Peter König/ Mengen zurückblicken, die beide leider verhindert  waren und so ihr Geschenk an diesem Abend nicht annehmen konnten. So ganz nebenbei gab Wunibald Blender die geleisteten Arbeitsstunden im Verein, über die genau Buch geführt wird, bekannt- 3976 Stunden über das ganze Jahr 2015! Gestaffelt nach Arbeitseinsatz gingen dafür Benzingutscheine vom Verein in verschiedener Höhe an 17 Mit- und Nichtmitglieder. Auch Blumen gab es als Dankeschön für die verdienten Damen Frau Glöckler, Roswitha Strobel und Andrea Haug, die den Abschluß der Ehrungen bildeten. Nachdem der offizielle Teil der Feier beendet war, genossen viele der Anwesenden noch den restlichen Abend bei Fachsimpeleien, entspannten Gesprächen und gemütlichem Beisammensein. Das Wirtsehepaar Haug und sein Team ernteten großes Lob, der Termin für die nächste Jahresabschlußfeier des RRT Scheer e.V. wurde gleich wieder ausgemacht und zu später Stunde war sich der kleine Rest des harten Kerns einig, daß es ein gelungener, schöner Abend gewesen sei.  
 
  Detlef Heller - Schriftführer-

Neu Eingetroffen..........

Hallo Mitglieder,
nun gibt es auch RRT-Softshelljacken!

Preis 55€

Aktuell sind die Größen M, L, XL, XXL, XXXL verfügbar.
Bei Interesse oder Fragen könnt ihr euch an mich wenden 😉

Ihr könnt euch die Jacken gerne live ansehen und anprobieren.

Kontakt: 

Dirk Restle
Tel: 07578 93187
Mobil: 0152 01628552
e mail: d.restle@web.de
 

Fahrerhemden 2015/2016

Hey Leute,

die Vereinsfahrerhemden und Hosen gibt es ab sofort immer zu ordern. Allerdings erst wenn 11 Bestellungen vorliegen, eventuell Absprachen mit Vereinskollegen halten um den Bestellvorgang zu beschleunigen.

Fahrerhemden mit individuellem Namen, Größe + Startnummer unter t.denin@rrt-scheer.de angeben.
Kosten pro Hemd betragen 39,90€

Da die Hemden individuell gefertigt werden, muss Vorauskasse geleistet werden.

 

 

 

 

Teilnehmerrekord beim Automobilslalom des RRT Scheer

Mengen/ Scheer (dh)-

Über 120  Sportfahrer nahmen  am 66.und 67. Automobil- Slalom- Meisterschaftslauf des veranstaltenden Rallye Racing Teams Scheer e.V. im ADAC teil.

Das sonnige, aber nicht zu warme Wetter brachte das Rennbüro wegen des überaus großen Fahrerandranges ziemlich ins Schwitzen- es war ein idealer Renntag auf der Slalomstrecke in der ehemaligen Oberschwabenkaserne in Mengen.

Am Vormittag fanden die Wertungsläufe für den Slalompokal Südwest statt, für die Württ.ADAC-

Meistersschaft im Automobil- Slalomsport und den Schwäb.- Alb- Pokal. Nachmittags gab es dann Punkte nur noch für den letztgenannten SAP.

Diese Doppelveranstaltung, einer der traditionsreichen Programmpunkte im sportlichen Jahreskalender des umtriebigen RRT Scheer, ist bei den Fahrern wegen der guten Organisation und der Rahmenbedingungen sehr beliebt und seit der Schließung der Kasene auch für Zuschauer kostenfrei zugängig.Der Wettergott meinte es gut an diesem Sonntag und so röhrten die Motoren der Fahrzeuge, die in verschiedenen Klassen, wie Serien Pkw oder speziell aufgerüstete Slalomautomobile mit unterschiedlichen Hubraumgrößen, gegeneinander antraten, bereits ab 9.00 Uhr bis auf kurze Pausen ohne Unterlass, da der Zeitplan wegen des großen Fahrerfeldes sehr eng gesteckt war.  

Durch einen tragischen Unfall am späten Nachmittag, bei dem eine Zuschauerin verletzt wurde, entschlossen sich der 1. Vorstand des veranstaltenden RRT, Wunibald Blender und Rennleiter K.H. Kappeler, das Rennen abzubrechen. Obwohl der spektakuläre Unfallablauf Schlimmes vermuten ließ, stellte sich im Krankenhaus heraus, daß die Verunglückte sehr viel Glück gehabt  und keine schweren Verletzungen erlitten hatte.

 

 Detlef Heller
- Schriftführer RRT -                    

Jahreshauptversammlung beim Rallye-Racing-Team Scheer:

Enduro-Premiere im Herbst war ein Volltreffer und soll wiederholt werden

Weitere Höhepunkt wird das Automobil-Slalom-Wochenende im Mai

Alle zur Wahl anstehenden Ämter konnten, teilweise durch Umbesetzungen innerhalb der Vorstandschaft, besetzt werden  – Insgesamt sind 14 Veranstaltungen geplant

SCHEER (di) - Bei der Jahreshauptversammlung des Rallye-Racing-Team Scheer e.V. im ADAC im Gasthaus "Linde" in Göggingen berichtete der erste Vorsitzende Wunibald Blender in einem ausführlichen Rückblick von den insgesamt 15 organisierten Veranstaltungen. Bei dem wichtigsten Punkt der Versammlung, den Wahlen, konnten alle Ämter besetzt werden. Der sportliche Höhepunkt des RRT-Sportjahres soll das im vergangenen Jahr erstmals ausgetragene Enduro-Rennen werden. Diese Veranstaltung im und um das Gögginger Moto-Cross-Gelände ist für Mitte Oktober vorgesehen und wird das Finale der Meisterschaft im ADAC-Pirelli-Enduro-Cup sein.

Zur wichtigsten Veranstaltung des neuen Jahres waren 33 stimmberechtigte Mitglieder, unter die sich der Scheerer Bürgermeister Herr Wild mischte, erschienen und überzeugten sich von einem in sportlicher Sicht positiven Motorsportjahr. 

Motorsportlich begonnen hat das Sportjahr erneut traditionell im Mai mit den Automobilslaloms in der Oberschwabenkaserne in Mengen. Aus einer sonst gewohnten Tagesveranstaltung organisierte das RRT diesmal auch den Porsche-Slalom, der tags zuvor abgehalten wurde. Den gebührenden Abschluss bildete Mitte Oktober bei Bilderbuchwetter und fast sommerlichen Temperaturen das erstmals ausgetragene Enduro-Weekend  in Göggingen. Auch bei der 725-Jahr-Feier der Stadt Scheer war das RRT mit der Organisation und Ausrichtung des Oldtimer-Treffen in der Heimatstadt mit dabei. Des Weiteren folgte noch mit Beginn der Sommerschulferien in Baden-Württemberg das 6. Jugendtrainingslager für die jüngsten RRT-Moto-Cross-Fahrer und ein abschließender Fahrerlehrgang.

Neben den Motorsport-Events folgten touristische, kameradschaftliche und soziale Anlässe. Erwähnenswert ist hierbei der mehrtägige Aufenthalt in Au im Bregenzerwald mit Skifahren und geselligen Hüttenabende, die Meranausfahrt im Mai, das Vorderlader- und Sportpistolenschiessen bei den Schützen von Scheer und Teilnahme an sozialen Anlässen oder der Saisonabschluss mit der Sportfahrer- und Mitgliederehrung im Dezember welcher mit 100 Mitgliedern und Gästen gebührend gefeiert wurde.

Im Anschluss an das Jahresresümee folgte das Zahlenspiel des Kassiers Mario Beier. Die Kassenführung wurde sehr gut gemeistert. Aus dem Kassenbuch ging hervor, daß das abgelaufene Geschäftsjahr recht erfolgreich war und es bei fast keiner Veranstaltung rote Zahlen gab.

Bürgermeister Wild dankte für das lebhafte Clubleben und das große Engagement bei den zahlreichen Veranstaltungen. Im Namen der Stadt Scheer wünschte der Bürgermeister ein gutes und unfallfreies Sportjahr sowie viel Einsatzbereitschaft außerhalb der Rennpisten, bei sozialen Anlässen und entlastete die Vorstandschaft.

Die turnusmäßig anstehenden Wahlen konnten zügig durchgeführt werden. Gewählt wurden: 2. Vorsitzender – Joachim Holzhauer (Sigmaringendorf)   Kassier – Sandra Blender (Mengen-Ennetach), Schriftführer Detlef Heller (Mengen-Ennetach), die Beisitzer Mario Beier (Mengen), Thilo Denin (Altshausen), Bernd Dörfelt (Wald) und Jochen Siegel (Mengen-Ennetach).  Rechnungsprüferin wurde erneut Sabine Reck (Scheer) und Jugendleiter Thilo Denin. Die Ämter der ADAC-Delegierten und Ersatzdelegierten wurden mit Wunibald Blender/ Detlef Heller und  Sandra Blender/ Peter Bronner (Ertingen) besetzt.

Im neuen Sportjahr wurden praktisch alle Veranstaltungen des vergangenen Jahres übernommen und von der Versammlung einstimmig genehmigt. Der Voranschlag für das diesjährige Geschäftsjahr sieht insgesamt 14 Veranstaltungen vor. Dabei sind auch wieder die Biker-Days in Pfullendorf und erstmals die Club-Präsentation mit einem Messestand an der Motorradwelt Bodensee. Da das RRT mit der Ausrichtung der Enduro-Veranstaltung im Herbst Priorität gesetzt hat und erneut auf eine Genehmigung hofft, wird es in dieser Motorsportsaison wahrscheinlich kein Moto-Cross-Rennen in Göggingen geben. Unsicher ist noch der Veranstaltungsort des Automobilslalom-Wochenendes: Durch die Umstrukturierung des Kasernen-Areals in Mengen und die vorgesehenen Baumaßnahmen kann es sein, dass das RRT seine Traditionsveranstaltung  (es kommt in diesem Jahr der 66. und 67. Slalom zur Austragung) notfalls in den Gewerbepark Neuhausen ob Eck verlegen muss.

Rallye-Racing-Team Scheer e.V. im ADAC

i.A. Michael Dichtl

Scheerer Motorsportler feierten in Göggingen den Saisonabschluss

Ein erfolgreiches Motorsportjahr ging zu Ende

SCHEER/GÖGGINGEN (di) – Das Rallye-Racing-Team Scheer e.V. im ADAC feiert, schon fast traditionell, im Landgasthaus “Linde“ in Göggingen seinen diesjährigen Jahresabschluß. Im feierlichen Rahmen wurden die Sieger der Clubmeisterschaft mit Siegertrophäen geehrt.  Etwas enttäuscht äußerte sich der 1. Vorsitzende und Sportleiter Wunibald Blender über die Tatsache, dass die Armada der Sportfahrer die sich an der Jahreswertung der Clubmeisterschaft beteiligen, im Vergleich zu zurückliegenden Jahren wieder geschmolzen ist. Ganz erfreulich bei diesem Manko ist die Tatsache, dass in der RRT Meisterschaft im Bereich der Moto-Cross- und Enduro Wettbewerbe die jugendlichen RRT´ler auftrumpfen. Dementsprechend durften diese jungen Motorradfahrer und -fahrerinnen silbern funkelnde Siegestrophäen entgegennehmen. Großen Applaus erhielt das junge hoffnungsvolle Super-Moto-Talent Marc-Reiner Schmidt (19). Der in der fahrerisch höchsten Schweizer Kategorie „Prestige“ startende Zachmann-KTM-Fahrer sicherte sich hochüberlegen den Meistertitel der Königsklasse. Von den 30 Meisterschaftsläufen konnte Marc-Reiner Schmidt 22 gewinnen. Mit diesem großen Triumph ist das Supermoto-Talent aus Friedrichshafen-Hirschlatt der erfolgreichste Motorrad-Rennfahrer in der nun 42-jährigen RRT-Clubgeschichte. An diesem feierlichen Abend wurden treue Mitglieder für ihre 10-, 20-, 25-, 30- und 40-jährige Mitgliedschaft von Vorstand Wunibald Blender und dessen Stellvertreter, Detlef Heller, geehrt.

Vorstand Blender lud zur diesjährigen Jahresabschlussfeier die Motorsportbegeisterten aus nah und fern in den „Lindensaal“ in Göggingen ein. So folgten 100 Personen dieser Einladung zur feierlichsten Veranstaltung des RRT-Rennsportjahres. Nach einer genüßlichen Verköstigung am warmen Buffet wurden einige Vereinsmitglieder, Helfer und Funktionäre mit vielen Arbeitsstunden und die Sportfahrer geehrt.

In seinem Jahresresümee ließ Wunibald Blender die zahlreichen Veranstaltungen Revue passieren. Höhepunkte dieses Sportjahres waren hierbei naturgemäß die Events mit motorsportlichem Aspekt. Es begann im Mai mit dem Porsche-Slalom auf dem einen Tag darauf 2 DMSB-Automobilslaloms, die üblicherweise in der ehemaligen Oberschwabenkaserne in Mengen zur Austragung kamen, folgten. Mit jeweils hohen Teilnehmerzahlen waren diese Veranstaltungen sportlich wie finanziell ein Erfolg. Mit einem Info-Stand präsentierte sich das RRT-Scheer bei den Biker-Days im Juli in Pfullendorf. Im Zuge der 725-Jahr–Feier der Stadt Scheer lud das RRT zu seinem dritten Oldtimer-Treffen ein. Vom Moped über Motorräder und Autos bis hin zu den Traktoren, deckten die über 70 Fahrer das vielfältige Fahrzeugspektrum ab. Es war für die vielen Oldtimerliebhaber ein richtiger Augenschmaus. Bei den jungen Fahrern, Betreuern und Funktionären kamen zu Beginn der Schulferien das 4. Jugendtrainingslager sehr gut an. Dieser Event wurde wiederum von den Nachwuchskräften aus der Vorstandschaft ausgetragen. Es beteiligten sich 19 clubeigene Jugendliche. Auch der Fahrerlehrgang mit Trainer Jens Voss (Rosengarten) war mit 14 Teilnehmern gut besucht. Einen tollen Job machte dabei das neue Veranstalterduo mit Thilo Denin (Altshausen) und Peter Bronner (Ertingen). Mit dieser 2-teiligen Veranstaltungskette ging es in die Sommerpause.

Erstmals in der Geschichte des RRT kam Mitte Oktober das 1. Gögginger ADAC-Enduro-Rennen zur Austragung. Bei Kaiserwetter mit sommerlichen Temperaturen und einer gut präparierten Rennstrecke im und um das gepachtete Moto-Cross-Gelände oberhalb von Göggingen wurde bei dieser Premiere zum Finale des ADAC-Pirelli-Enduro-Cup gestartet.

Natürlich standen im RRT-Kalender nicht nur motorsportliche Aktivitäten – gesellige Veranstaltungen wechselten sich mit touristischen und sozialen Anlässen ab. Von der kameradschaftlichen Seite folgte über Fastnacht der Hüttenaufenthalt bei Au in Vorarlberg mit Skifahren und Kappenabend, das Sportpistolen- und Vorderladerschiessen bei den Scheerer Schützen,  die traditionelle Meranfahrt und das Vereinspokalschiessen im Herbst. Soziales Engagement zeigten die Motorsportler üblicherweise beim Weihnachtsmarkt in Scheer. 

Nach dem schmackhaften Abendmahl und dem Jahresrückblick folgte die Veranstaltungsvorschau für das Jahr 2014.

Neben den traditionellen Events wie Automobilslaloms, Porscheslalom, Meranfahrt nach Rabland, dem Jugendtrainingslager mit dem Fahrerlehrgang in Göggingen, dem Vorderlader- und Sportpistolenschiessen sowie dem Vereinpokalschiessen der Jahresabschluss Feier und dem Hüttenaufenthalt bei Au möchte das RRT die zweite Enduro-Veranstaltung im Herbst durchführen.

Nach dieser Vorschau folgten  die Ehrungen der Clubmeisterschaft, die sich in den zahlreich ausgeschriebenen Kategorien nur auf dem Moto-Cross- und Enduro Sport für Jugendliche bezogen: Die Moto-Cross-Jahreswertung gewann überlegen das Zwillingspaar Nina und Nico Baumgärtner (Steinbronnen) vor Julian Bronner (Ertingen).

Nico und Nina Baumgärtner kassierten auch noch in der  Enduro-Kategorie Jugend den 1. und 2. Platz.  Die Damenwertung aus allen Kategorien gewann die 12-jährige Nina Baumgärtner. Als Wermutstropfen bezeichnete Sportleiter Blender die lasche Einstellung der Fahrer bei den Rennen: Eingereichte Ergebnisse von den jeweiligen Rennveranstaltungen sind leider Mangelware. Gegenüber dem Vorjahr haben sich die Starternennungen von 91 auf überschaubare 57 reduziert. „Er wünsche sich“, so Wunibald Blender, „dass im kommenden Jahr die Motivation zur Teilnahme an der Clubmeisterschaft wieder erkennbar steigen möge.

Nach einer Verschnaufpause in Form einer Bildpräsentation über das RRT-Jahr folgten die Ehrungen der langjährigen Mitglieder.

Mit einer interessanten PowerPoint-Präsentation wurde das abgelaufene Jahr würdig beendet. Die Motorsportler feierten noch lange  diesen Abschlussabend und werden sodann mit viel Elan die Saison 2015 in Angriff nehmen.

Rallye-Racing-Team Scheer e.V. im ADAC

i.A. Michael Dichtl

Bildtext: Clubmeisterschaftsehrung in der Kategorie Moto-Cross und Enduro Jugend (unter 16 Jahren)
            v.l.: Wunibald Blender (Vorsitzender und Sportleiter), Julian Bronner,  Nina Baumgärtner,
            Nico Baumgärtner und Detlef Heller (2. Vorsitzender), Foto: Sandra Blender/RRT Scheer

J A H R E S R Ü C K B L I C K 2 0 1 4

MITGLIEDERVERSAMMLUNG, 17. JANUAR 2014

Als wichtigste Veranstaltung für die Mitglieder stand nach der Jahreswende die Generalversammlung an. Im Gasthof Linde in Göggingen standen wichtige Wahlen an. Gewählt und in ihren Ämtern bestätigt wurden der erste Vorsitzende Wunibald Blender (Mengen-Ennetach),Kassier Mario Beier (Mengen). Neu gewählt wurde die Schriftführerin Sandra Blender (Mengen-Ennetach). Der Mitgliederversammlung wohnten nur 26 stimmberechtigte Personen bei.

OHA-TREFFEN IN SCHEER, 23. FEBRUAR 2014
Das RRT unterstützte die Narrenzunft von Scheer bei der Verkehrsregelung. Ein Verpflegungsstand wurde in der Bushaltestelle eingerichtet.

HÜTTENAUFENTHALT IN Au / A, 28. FEBRUAR - 04. MÄRZ 2014
In der 5. Jahreszeit machte sich wieder eine RRT-Gruppe zum Skifahren in die Berge nach Vorarlberg. In Au-Rehmen wurde ein Selbstversorgerhaus gemietet. Skifahren am Diedamskopf und Geselligkeit in Form von zünftigen Hüttenabenden standen an oberster Stelle.

VORDERLADERSCHIESSEN IN SCHEER, 15. MÄRZ 2014
Zu einer traditionellen Veranstaltung hat sich das Vorderlader- bzw. Sportpistolenschiessen im Scheerer Schützenhaus gemausert. Die Motorsportler bewiesen hier ihre Treffsicherheit. Es beteiligten sich 13 Mitglieder. Hier gilt ein besonderer Dank dem Schützenverein in Scheer.

PORSCHESLALOM IN MENGEN, 10. MAI 2014
Als erste Motorsportveranstaltung fand in diesem Jahr der Porscheslalom in Mengen statt. Diese Veranstaltung wurde das erste Mal vom RRT in Kooperation mit dem HMSC Sigmaringen / Porsche Club Sigmaringen organisiert und durchgeführt. 42 Fahrer mit teuren Autos kämpften um Pokale und Punkte in der ehemaligen Oberschwabenkaserne.

AUTOMOBILSLALOM IN MENGEN, 11. MAI 2014
Als zweite organisierte Motorsportveranstaltung fand in diesem Jahr der 64. und 65. Automobil-Slalom gleich nach dem Porscheslalom in Mengen statt. 91 Teilnehmer bewiesen ihr Fahrgeschick um Punkte für die Wertung zum DMSB-Slalom-Pokal auf der Ringstraße der ehemaligen Oberschwabenkaserne zu ergattern. Die Veranstaltung war sportlich und finanziell ein Erfolg.

MERANFAHRT, 28. MAI - 01. JUNI 2014
Über Himmelfahrt erlebte eine Delegation des RRT’s im südtirolerischen Meran einige erlebnisreiche Tage. Ausflüge führten zu diversen Sehenswürdigkeiten im Großraum der Kurstadt Meran. Traditionell wurde wieder ein originaler Südtiroler Hüttenabend auf einem Berggasthof bei Rabland durchgeführt.

BIKER DAYS PFULLENDORF, 04. - 06. JULI 2014
Wie auch in den letzten Jahren nahm das RRT mit einem Präsentationsstand bei den Biker Days in Pfullendorf teil.

725 JAHRFEIER DER STADT SCHEER / OLTIMER TREFFEN, 18. - 21. JULI 2014
2 Wochen später stand als nächste Veranstaltung die 725 Jahrfeier der Stadt Scheer an. Mit einem Verpflegungsstand und dem Verkauf von Fischwurst sowie der Ausrichtung eines Oldtimertreffens mit über 70 Teilnehmern, war das RRT mit dabei. Auch die Auftaktveranstaltung des Festes, das Fischerstechen auf der Donau, stand unter der Regie des RRT.

JUGENDTRAININGSLAGER IN GÖGGINGEN, 31. JULI - 01. AUGUST 2014
Auf dem Moto-Cross-Gelände in Göggingen fand pünktlich zu Beginn der Schulferien in Baden-Württemberg das 6. Jugendtrainingslager auf dem Programm. Es beteiligten sich 19 jugendliche RRT-Fahrer. Die Veranstaltung fand bei den Teilnehmern viel Anklang und soll auf alle Fälle im kommenden Jahr weitergeführt werden.

MOTO-CROSS-FAHRERLEHRGANG IN GÖGGINGEN, 02. AUGUST 2014
Nahtlos nach Beendigung des Jugendtrainingslagers folgte am Samstag der Fahrerlehrgang für Moto-Cross-Fahrer. Auch diese Veranstaltung ging ohne Unfälle über die Bühne und wurde als erfolgreich bewertet. Im Anschluss fand das Sommerfest auf dem Moto-Cross Gelände statt.

1. ADAC PIRELLI-ENDURO-CUP IN GÖGGINGEN, 18./19. OKTOBER 2014
Der motorsportliche Höhepunkt in diesem Jahr war der Enduro-Cup. Zum ersten Mal veranstaltete das RRT ein Enduro Rennen auf und um das Moto-Cross Gelände in Göggingen. Über 250 Teilnehmer starteten im Team oder als Solofahrer. Die Veranstaltungen wurden sowohl von den Fahrern als auch von den Zuschauern gelobt und soll auch in Zukunft ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders werden.

VEREINSPOKALSCHIESSEN IN SCHEER, 24. OKTOBER 2014
Traditionell beteiligte sich das RRT beim heimischen Vereinspokalschiessen des Schützenvereins. Erwartungsgemäß schnitt das RRT-Scheer wieder sehr gut ab. Das RRT stellte wieder die stärkste Mannschaft und die besten Schützen und Schützinnen. Bei der Meistbeteiligung war das RRT mit 7 Mannschaften Spitzenreiter.

JAHRESABSCHLUSS-FEIER IN GÖGGINGEN, 29. NOVEMBER 2014
Einen Tag vor dem 1. Advent hieß es bei den Scheerer Motorsportlern das Sportjahr feierlich abzuschließen. Die Feier fand traditionell im „Linden-Saal“ in Göggingen statt. Geehrt wurden verschiedene Vereinsjubilare und die Sportfahrer der Clubmeisterschaft 2014. Ein schmackhaftes Abendbuffet und ein visueller Jahresrückblick sowie interessante Benzingespräche unter den Motorsportlern rundeten das Abendprogramm ab.

WEIHNACHTSMARKT IN SCHEER, 14. DEZEMBER 2014
Als letzter Termin des Jahres stand für das RRT Scheer der 31. Weihnachtsmarkt in Scheer auf dem Programm.

TRAININGSTAGE
Zusätzlich zu den Veranstaltungen hielt das RRT für seine Moto-Cross- und Enduro-Fahrer 19 Trainingstage in Göggingen ab. Um all diese Veranstaltungen bewältigen zu können mussten in diesem Jahr 3840 Arbeitsstunden geleistet werden.

Sandra Blender
- Schriftführerin -

RRT-Mitglied Marc-Reiner Schmidt

Toller Motorsport beim Cup-Finale in Göggingen

Bei schönstem Herbstwetter und einer selektiven Rennpiste fällt das erstmals ausgetragene Enduro-Rennen vorzüglich aus.

 

Göggingen (di). Zum Abschluss der Motorsportsaison nahmen 260 Moto-Cross- und Enduro-Fahrer aus dem gesamten süddeutschen Raum, Vorarlberg und der Schweiz an der 1. Auflage des Gögginger ADAC-Pirelli-Enduro-Cups teil. Nach den verregneten und finanziell im Minus abgeschlossenen Jugend-Moto-Cross-Rennen entschloss sich die Vorstandschaft des Rallye-Racing-Team Scheer (RRT) etwas Neues auf dem Moto-Cross-Gelände zu organisieren. Da war mit dem „ADAC-Pirelli-Enduro-Cup“ (APEC) eine neue Veranstaltungsserie sehr willkommen. Diese Veranstaltungsserie wird in 5 Rennen in Süddeutschland ausgetragen. Beim RRT Scheer stieg mit der Premiere gleichzeitig das Cup-Finale.

Anders wie bei den bisherigen Cross-Rennen, wo eine permanente Piste mit ca. 1500 Meter Länge zur Verfügung steht, ist beim Enduro-Rennen eine lange, selektive und hindernisreiche Strecke gefragt. So wurde bei dieser Premiere auch außerhalb des Motorsportgeländes auf Feld-Wald-Wiesen-Passagen gefahren. Dabei galt es für die Enduro-Craks auch ein Steinfeld und verschiedene Baumstammhindernisse zu überwinden. „Wir konnten den Fahrern und Fahrerinnen einen abwechslungsreichen Geländeparcour mit fast 4000 Meter Länge präsentieren“, so Club-Chef Wunibald Blender (Mengen). Für dieses APEC-Finale hatte dann auch Petrus ein Einsehen und nach Nebelauflösung war Sonnenschein bei azurblauem Himmel angesagt.

Am Samstag fiel pünktlich um 11 Uhr der Startschuss zum 4-Stunden-Team-Rennen der Klasse Jugend und Einsteiger. Per Le Mans-Start-Prozedur wurden die Fahrer auf die Reise geschickt. Bei den jugendlichen Fahrern (Jahrgang 1997-2000) gewannen Sebastian Scheu / Nick Aiple (Niederstotzingen) das Rennen vor RRT-Fahrer Fabian Hund (Kressbronn) und Partner Kevin Quitenz, die erstmals beim Enduro an den Start gingen. Den Gesamtsieg im APEC sicherten sich Timo Samuel und Lukas Pfeifer (Neuffen). In der Klasse der Einsteiger dominierten das Horber Duo Stefan und Pascal Häsler vor David Okon und Nicolai Schröder (Tettnang). Den Gesamtsieg im Cup holten sich Christoph Ohnheiser und Christoph Schütz. Sie schlossen das Finale in Göggingen mit dem 3. Rang ab. Von den Lokalmatadoren waren Martin Meck (Radolfzell)/Matthias Straube (Hilzingen) und Andreas Neuburger (Sigmaringendorf) mit Nino Merk (Sigmaringen) mit dem 11. und 12. Rang die Schnellsten. Um 16 Uhr wurde das Rennen der Sportfahrer mit Einzelwertung über 2 Stunden eröffnet. Hier siegten Serien-Sieger Thomas Günther (Waltenhofen im Allgäu) vor Philipp Scholz (Reicholdsried) und Steffen Haag (Maarbach/Neckar). Vorm RRT war Dieter Zwick (Wald) und Michael Vochazer (Rengetsweiler) dabei und belegten im 43 köpfigen Feld den 21. bzw. 22. Platz. Thomas Günther ist mit diesem Sieg der Gewinn aller 5 ausgetragenen APEC-Rennen (Amtzell/Odenheim/Frickenhausen/Baden-Baden und Göggingen) gelungen.

Am 2. Renntag war wieder Team-Sport angesagt. Um 11 Uhr wurden erneut bei idealen Stecken- und Wetterbedingungen die Fahrer der Klassen Aufsteiger, Experten und Senioren auf das 4-Stunden-Rennen geschickt. Bei den Aufsteigern gewannen Mike Kunzelmann (Königschaffhausen) und Domenico Felici (Schwaigen) vor dem Vater-Sohn-Duo Thomas und Mark Scheu (Grabenstetten) und Roman Strobel/Roman Gindhart (Rottenbuch), die mit diesem 3. Platz die Meisterschaft gewannen. Vom RRT überzeugten Christoph Koch (Bad Saulgau), Michael Schlieske (Mengen) und Walter Deschler (Bingen)/ Thomas Neuburger (Sigmaringen) mit Mittelfeldplatzierungen. In der Kategorie Expert gewannen Kevin Abele (Hüttlingen) und Marko Straubel (Marbach).

Bei den Senioren siegten mit Kai-Armin Pfefferle und Frank Wiedemann (Münstertal/Sasbach) das Team, welches wie Günther bei den Sportfahrern, alle 5 Veranstaltungen gewann.

Großes Lob für die Organisation und die Ausarbeitung des Streckenlayouts erhielt RRT-Rennleiter Joachim Holzhauer von den Aktiven und den Sportkommissaren.

Für das RRT ist mit dieser gelungenen Premiere die Motorsportsaison zu Ende gegangen. Als nächster Termin steht die Jahresabschlussfeier Ende November an.

 

 

Michael Dichtl

Mitgliederversammlung 2014

Als langjähriger Vorstand des Rallye-Racing –Teams Scheer (RRT) erhielt Wunibald Blender für zwei weitere Jahre das Vertrauen, der überschaubaren Anzahl von Mitgliedern, welche zur Jahreshauptversammlung gekommen waren.
 Ebenso wurden Kassier Mario Beier (ein Jahr), sowie die Beisitzer Joachim Holzhauser, Andreas Loes, Daniel Speker und Rechnungsprüferin Monika Blender für weiter zwei Jahre bestätigt. Wie bisher, fungieren Wunibald Blender und Detlef Heller ebenso wie deren Stellvertreter Sandra Blender und Peter Bronner als ADAC Delegierte.
Für die ausgeschiedenen Gremiumsmitglieder Michael Dichtl, Schriftführer wird zukünftig Sandra Blender dessen Geschäfte übernehmen und für Monika Speker wird fortan Dirk Restle als Beisitzer die Vorstandschaft komplettieren. Nach sieben Jahren stand erstmals wieder eine Beitragserhöhung im Raume.
Die Versammlung folgte mehrheitlich dem Vorschlag der Vorstandschaft, die Jahresbeiträge für Erwachsene um fünf Euro auf nunmehr 24 Euro Jahresbeitrag zu erhöhen, sowie den Einzelbeitrag für Jugendliche von bisher zehn auf zukünftig zwölf Euro anzupassen. Neben den beiden florierenden Sportveranstaltungen den Automobilslaloms, sowie dem Motorcross, soll im Oktober mit der Enduro auf der Hauspiste in Göggingen ein zusätzliches zweitägiges Rennen veranstaltet werden. Hierbei handelt es sich um geländegängige Motorräder mit Straßenzulassung sowie den dafür vorgesehenen notwendigen Sicherheitseinrichtungen.
Im Vorfeld habe man sich mit den Anliegern der bestehenden Rennstrecke darauf verständigt, dass von deren Seite keine Bedenken zu erwarten sind. Auch habe man sich mit Enduro Sachverständigen auf eine interessante Streckenführung geeinigt, so die Verantwortlichen. Jetzt gehe es um Formalitäten und die Genehmigung der zuständigen Genehmigungsbehörden, damit gestartet werden kann. „
Dies wäre eine weitere Bereicherung des sportlichen Angebots, welches das Rallye Racing Team Scheer anbieten könnte“, so Vorstand Wunibald Blender. Sportliche Glanzpunkte setzten unter anderem Marc Reiner Schmidt, der Schweizer Vize-Meister 2013 in der Kategorie Prestige wurde und parallel dazu als jüngster Sieger die Supermoto IDM gewinnen konnte. Die erst elfjährige Nina Baumgärtner startete beim Supercross in der Stuttgarter „Schleyer Halle“ und wartete dort in der Jugendklasse startend mit guten Endresultaten auf. Weitere sportliche Highlights waren das Jugendlager, sowie der Fahrerlehrgang, welche von Bike Instruktor Jens Voss begleitet wurden. Dessen Aufgabe war es, die Fahrer auf die schwierigen Stellen der Rennstrecke hinzuweisen und vorzubereiten. Ebenso galt es die Ideallinie zu finden, so dass alle Fahrer, in der Fahrspur sicher über die Strecke kamen. Um dieses breitgefächerte Sportangebot inhaltlich bewältigen zu können, bedarf es einer Vielzahl von verlässlichen Mitgliedern, welche sich mit Arbeitseinsätzen ins Vereinsgefüge mit einbringen.
So wurden im vergangenen Jahr 3475 Stunden Arbeitsstunden notiert. „Derzeit könne der Verein auf knapp 400 Mitglieder verweisen, welche bis aus der Schweiz und Österreich kommen“, freut sich Wunibald Blender, „die für das Rallye-Racing-Team Scheer motorsportlich unterwegs sind“.
Ehrungen für verdiente und langjährige Mitglieder erfuhren dieses Mal Michael Dichtl, der seit vierzig Jahren Mitglied im RRT ist und seit 1980 anfangs als Beisitzer und ab 1986 bis heute das Amt des Schriftführers begleitete. Des Weiteren scheiden Monika Speker und Tobias Bonauer ebenso auf eigenen Wunsch aus dem Gremium der Vorstandschaft aus und erhielten hierfür ein Präsent als Anerkennung ihrer verbindenden Verlässlichkeit. Seit zwanzig Jahren hält Andreas Loes sowie fünfundzwanzig Jahre Sabine Reck und Jochen Siegel dem RRT Scheer die Treue.

Sandra Blender wurde in Leonberg geehrt

Anlässlich der Ehrung der erfolgreichsten Sportfahrer und aktivsten Sportwarte des ADAC-Gaues Württemberg wurde Frau Sandra Blender aus Mengen-Ennetach geehrt.
Sandra Blender, die Tochter des 1. Vorsitzenden und Sportleiters Wunibald, ist seit 1995 Mitglied des Rallye-Racing-Team Scheer e.V. im ADAC und seit nunmehr über 10 Jahre als Zeitnehmerin bei diversen Motorsportveranstaltungen tätig. Weiterhin ließ sie sich zur Automobilslalom-Rennleiterin ausbilden und übt diese Tätigkeit seit 2010 aus. Durch ihre tatkräftige Unterstützung trägt Frau Blender wesentlich zum guten Gelingen der RRT-Motorsportveranstaltung bei. 
Im entsprechenden Ambiente, in der Stadthalle Leonbergs vor gut 500 ADAC-Motorsportlern und Funktionären  wurde ihr, in Anerkennung der besonderen Verdienste um den Motorsport im ADAC, die Ewald-Kroth-Medaille in Gold verliehen.  Aus der Hand des Gau-Sportleiters Manfred Rückle erhielt Sandra Blender diese hohe Auszeichnung des ADAC.
Im würdigen Rahmen der ADAC-Feierlichkeit wurde die Medaillenträgerin von Vater Wunibald Blender, dem 2. Vorsitzenden Detlef Heller und weiteren Freunden begleitet. Auch in diesem Jahr wird die Geehrte ihre Funktionen bei den Vereinstätigkeiten rund um  den Motorsport weiterführen und stets hilfreich zur Verfügung stehen. Seit ein paar Tagen ist Frau Blender neu in der Vorstandschaft als Schriftführerin tätig.

Michael Dichtl/RRT Scheer

DAS MOTORSPORTJAHR 2013 HATTE HÖHEN UND TIEFEN

Mit dem Ergebnis der Vereinsmeisterschaft trägt die Jugendarbeit im Moto-Cross-Sport ihre ersten Früchte. Rauschbrille des ADAC findet viel Interesse 

  
SCHEER (di) – Das Rallye-Racing-Team Scheer e.V. im ADAC feierte im Landgasthaus “Linde“ in Göggingen seinen diesjährigen Jahresabschluß. Im feierlichen Rahmen wurden die Sieger der Clubmeisterschaft mit Siegertrophäen geehrt.  Etwas enttäuscht äußerte sich der 1. Vorsitzende und Sportleiter Wunibald Blender über die Tatsache, dass die Armada der Sportfahrer die sich an der Jahreswertung der Clubmeisterschaft beteiligen, im Vergleich zu den letzten Jahren wieder geschmolzen ist. Ganz erfreulich bei diesem Manko ist die Tatsache, dass in der RRT Meisterschaft im Bereich der Moto-Cross- und Enduro Wettbewerbe die jugendlichen RRT´ler auftrumpfen. Dementsprechend durften diese jungen Motorradfahrer und Fahrerinnen silbern funkelnde Siegestrophäen entgegennehmen. Großen Applaus erhielt das junge hoffnungsvolle Super-Moto-Talent Marc-Reiner Schmidt (18). Der in der fahrerisch höchsten Schweizer Kategorie „Prestige“ startende Zachmann-KTM-Fahrer sicherte sich hinter dem 5-fachen Schweizer Meister Philippe Dupasquier den Vizetitel. An diesem Abend wurden in der nun 41-jährigen RRT-Vereinsgeschichte treue Mitglieder für ihre 10-, 20- und 25-jährige Mitgliedschaft von Vorstand Wunibald Blender und dessen Stellvertreter, Detlef Heller,  geehrt. In einer weiteren Ehrung wurde Sandra Blender für ihr Engagement bei den vielen Motorsportevents mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold des ADAC angekündigt. Diese hohe Auszeichnung wird dann im Rahmen der ADAC-Württemberg Sportler und Sportwarte-Ehrung im Januar in Leonberg übergeben.
Vorstand Blender lud zur diesjährigen Jahresabschlussfeier die Motorsportbegeisterten aus nah und fern in den „Lindensaal“ in Göggingen ein. So folgten 90 Personen dieser Einladung zur feierlichsten Veranstaltung des RRT-Rennsportjahres. Nach einer genüßlichen Verköstigung am warmen Buffet wurden einige Vereinsmitglieder, Helfer und Funktionäre mit vielen Arbeitsstunden und die Sportfahrer geehrt.
In seinem Jahresresümee ließ Wunibald Blender die zahlreichen Veranstaltungen Revue passieren. Höhepunkte dieses Sportjahres waren hierbei naturgemäß die Events mit motorsportlichem Aspekt. Das Rennsportjahr begann recht frühzeitig im April mit dem „4. Gögginger Jugend-Moto-Cross“. Leider hatte der Wettergott mit diesem Opening kein Einsehen – Eis und 5 cm Schnee weichten die Piste bei Göggingen so auf, dass an einen  geordneten Rennablauf nicht zu denken war.  Am zweiten Renntag sah es dann etwas besser aus: Auf der morastigen Piste konnten die Rennen durchgeführt werden. Dabei war das Teilnehmerinteresse nach dem Wettersturz sehr bescheiden ebenso das Zuschaueraufkommen. Am Ende wurden erneut rote Zahlen geschrieben und weitere Cross-Veranstaltungen sind in Frage gestellt. Es folgten dann 2 DMSB-Automobilslaloms die üblicherweise in der ehemaligen Oberschwabenkaserne in Mengen zur Austragung kamen, diese fanden am 05. Mai statt. Das Wetter war durchwachsen und es beteiligten sich erfreulicher Weise wiederum viele Teilnehmer und diese Veranstaltung war sportlich wie finanziell ein Erfolg. Einen Monat  später sollte ein RRT-Funktionärskreis die Zeitnahme und die Auswertung des Porsche-Slaloms durchführen. Regenwetter am Renntag zwangen den veranstaltenden HMSC Sigmaringen zur Absage ohne Wiederholungstermin. Bei den jungen Fahrern, Betreuern und Funktionären kamen zu Beginn der Schulferien das Jugendtrainingslager sowie das anschließende Moto-Cross-Fahrerlehrgang und das abendliche Funktionärs- und Helferfest sehr gut an. Dieser Event wurde wiederum von den Nachwuchskräften aus der Vorstandschaft ausgetragen. Es beteiligten sich 14 clubeigene Jugendliche. Auch der Fahrerlehrgang mit Trainer Jens Voss (Rosengarten) war mit 12 Teilnehmern gut besucht. Einen tollen Job machte dabei das neue Veranstalterduo mit Thilo Denin (Altshausen) und Peter Bronner (Ertingen). Mit dieser 3-teiligen Veranstaltungskette endete die diesjährige RRT-Motorsportsaison.
Natürlich standen im RRT-Kalender nicht nur motorsportliche Aktivitäten – gesellige Veranstaltungen wechselten sich mit touristischen und sozialen Anlässen ab.
Von der kameradschaftlichen Seite folgte über Fastnacht der Hüttenaufenthalt bei Au in Vorarlberg mit Skifahren und Kappenabend, das Sportpistolen- und Vorderladerschiessen bei den Scheerer Schützen,  die traditionelle Meranfahrt und das Vereinspokalschiessen im Herbst. Soziales Engagement zeigten die Motorsportler üblicherweise beim Weihnachtsmarkt in Scheer. 
 
Nach dem schmackhaften Abendmahl und dem Jahresrückblick folgte die Veranstaltungsvorschau für das Jahr 2014.
Neben den traditionellen Events wie Automobilslaloms, Porscheslalom, Meranfahrt nach Rabland, dem Jugendtrainingslager mit Fahrerlehrgang und Helferfest in Göggingen, dem Vorderlader- und Sportpistolenschiessen sowie dem Vereinpokalschiessen der Jahresabschluss Feier und dem Hüttenaufenthalt bei Au stechen im kommenden Jahr besonders die Feste in der Heimatstadt des RRT hervor: Das RRT ist tatkräftig mit dabei beim OHA-Narrentreffen im Februar und bei der 725-Jahrfeier im Juli. Bei diesem Festanlass organisiert das RRT dazu passend ein Oldtimer-Treffen. Sehr fraglich ist, ob auf dem Moto-Cross-Gelände in Göggingen eine Rennveranstaltung durchgeführt wird. Denkbar ist eine Fortsetzung erst 2015.
Nach dieser Vorschau folgten  die Ehrungen der Clubmeisterschaft, die sich in den zahlreich ausgeschriebenen Kategorien nur auf dem Moto-Cross- und Enduro Sport für Jugendliche bezogen: In der Moto-Cross-Jahreswertung gewann der 8-jährige Lukas Paul (Bogenweiler) vor dem Zwillingspaar Nina und Nico Baumgärtner (Steinbronnen) und den Geschwistern Tamara und Julian Bronner (Ertingen).
Das Zwillingspaar Baumgärtner kassierte in der  Enduro-Kategorie Jugend den 1. und 2. Platz vor Patrick Denin (Altshausen). Die Damenwertung aus allen Kategorien
gewann die 11-jährige Nina Baumgärtner.
Nach einer Verschnaufpause in Form einer Bildpräsentation über das RRT-Jahr folgten die Ehrungen der langjährigen Mitglieder: Die Ehrennadel in Silber für 10-jährige Mitgliedschaft erhielt Markus Sendner (Mühlingen).Den RRT-Steinkrug für 20 Jahre durften Eric und Ralf Gröner (Hausen a. A.) entgegen nehmen. Mit der RRT- Ehrennadel in Gold für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Siegfried Harsch (Kettenacker) und Karlheinz Weiß (Scheer) ausgestattet.
Bei den freiwilligen Arbeitsstunden  für den Verein zeigte sich der Teamchef Wunibald Blender vorbildlich und rangiert mit 476 Stunden an oberster Stelle. Ihm folgen Monika Speker (Sigmaringendorf), Sandra Blender (Mengen-Ennetach), Bernd Dörfelt (Wald), Dirk Restle (Walbertsweiler) und Peter Bronner.
Toll auch die Leistungen der Nichtmitglieder: Helga Bronner (Ertingen) leistete stolze 111 Arbeitsstunden für das RRT.
Viel Anklang fand unter den Besuchern die Präsentation der ADAC-Rauschbrille. Unter dem Motto „welche Auswirkungen haben 0,8 Promille Alkohol im Blut auf dem Nachhauseweg von der Feier?“ Hat man da noch alles unter Kontrolle oder vielleicht doch nicht? Hier konnte man mit dem ADAC die Unfallrisiken hautnah erleben. Diese Aktion leistet einen wichtigen Beitrag zur Unfallpräventation und kam unter den Festgästen sehr gut an
Mit einer interessanten PowerPoint-Präsentation wurde das abgelaufene Jahr würdig beendet. Die Motorsportler feierten noch lange  diesen Abschlussabend und werden sodann mit viel Elan die Saison 2014 in Angriff nehmen.


   

Clubmeisterschaftsehrung in der Kategorie Moto-Cross und Enduro Jugend (unter 16 Jahren):
v.l.: Detlef Heller (2. Vorsitzender), Tamara Bronner, Julian Bronner, Lukas Paul, Patrick Denin, Nico Baumgärtner, Nina Baumgärtner und Wunibald Blender (Vorsitzender und Sportleiter).
Foto: Margit Heller/RRT Scheer


 
Michael Dichtl

Das Sonntagsprogramm wurde durchgeführt


Wenige Besucher und die Absage der Rennen am Samstag
bescheren dem RRT-Scheer erneut ein dickes Minus in der Clubkasse
 
Nach der wetterbedingten Absage der Rennen am Samstag, hervorgerufen durch das miese Wetter des Mittelmeertiefs Odo, stand auch die Durchführung der vorgesehenen Rennen des Sonntagsprogrammes auf wackeligen Füßen.
In Absprache zwischen der Rennleitung, den Sportkommissaren, dem Sanitätspersonal und dem Rennarzt wurde gegen 9.30 Uhr grünes Licht zur Durchführung gegeben.
Allerdings konnte das vorgesehene Sonntagsprogramm nicht in vollem Umfang durchgeführt werden: Da wegen der schlechten Wetteraussicht und der Tatsache, dass um keine Wertungspunkte zu einer Meisterschaft gekämpft wird, die Akteure der Klasse 2-Takt Open größtenteils fern blieben, wurde diese Kategorie gestrichen. Auch den Herren alter Tage, der Twinshock-Klasse, mit Motorrädern bis Baujahr 1983 sagten einige Fahrer ab und am Startgitter zu den beiden Wertungsläufen fanden sich nur 8 Teilnehmer ein. So wurden diese Rennen für die ca. 1000 Zuschauer nicht gerade so attraktiv wie in den Vorjahren.
Ganz erfreulich war trotz der schwierigen Untergrundverhältnissen nach Ende der Rennen die Aussage des Rennarztes: „Wir mussten keine einzige Hilfeleistung geben!“

Lokalmatador mit Motorschaden aus dem Rennen geworfen.

Beim Rennen der Twinshock-Klasse mit Wertung zur Süddeutschen Classic-Cross-Meisterschaft sah es im 1. Lauf nach einem eindrucksvollen Sieg des Matthias Straube aus Hilzingen bei Singen aus.  Der 51-jährige Lokalmatador beherrschte vom Start weg das Geschehen und baute seinen Vorsprung zur Konkurrenz kontinuierlich aus, bis der Motor seiner Honda streikte. So wurde Gerd Herrmann aus Hohenstein mit dem  6. Platz in der Tageswertung bester RRT`ler.


Im Pokal die Clubfahrer nicht erfolgreich
                                                                                                                      
Heißumkämpft und sehr spannend verlief im Gegensatz zu den Classic-Fahrern der Wertungslauf des Baden-Wüttembergischen Moto-Cross-Pokal Open. Hier kämpften 46 Fahrer in 2 Gruppen um die Teilnahme am Finallauf. In diesem Rennen über 16 Runden auf dem selektiven Moto-Cross-Parcour bei Göggingen holte sich Joachim Stolz (Breitenbronn) die volle Punktezahl. Mit Stolz bestiegen Johannes Rehfuß (Oberdigisheim) und Tim Ebinger (Großaspach) das Siegerpodium. Etwas enttäuschend verlief dieses Saisonopening für die RRT-Fahrer: Tagesbester der Lokalmatadoren wurde schlussendlich Andreas Holzhauer aus Sigmaringendorf auf dem 18. Platz vor dem Gögginger Heiko Scholer (23. Platz), Dominik Litz (Allensbach/25.) und Christopher Locher (Bingen/26.)  
Wie es mit den Gögginger Moto-Cross-Rennen weitergeht steht in den Sternen: Tatsache ist, dass nach der Veranstaltung im vergangenen Jahr, mit der Diesjährigen noch tiefere rote Zahlen eingefahren wurden

.

Rallye-Racing-Team Scheer e.V. im ADAC
 
i.A. Michael  Dichtl
- Schriftführer -


 

Grosse Ehrung für Scheerer Motorsportler


Detlef Heller wurde in Leonberg geehrt
 
Anlässlich der Ehrung der erfolgreichsten Sportfahrer und aktivsten Sportwarte des ADAC-Gaues Württemberg wurde Detlef Heller aus Mengen-Ennetach für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten im Ausschuss und bei den Organisationen von Motorsportveranstaltungen geehrt. Im entsprechenden Ambiente, vor etwa 500 Motorsportlern in der Stadthalle von Leonberg wurde Detlef Heller mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold ausgezeichnet. Aus der Hand des ADAC Sportleiters Manfred Rückle erhielt er die hohe Auszeichnung des ADAC.
Detlef Heller ist seit 10 Jahren im Ausschuss des Rallye-Racing-Team Scheer engagiert und wurde 2011 zum 2. Vorsitzenden des Motorsportclubs aus der Donaustadt gewählt.  Der 58-jährige passive Motorsportler ist bei allen durchgeführten Motorsportveranstaltungen im Organisationsteam tätig. Bei den Moto-Cross-Rennen in Göggingen und den Supermoto-Events in Sigmaringen leitet Herr Heller mit seiner Frau das Eintrittskassenwesen.
Im würdigen Rahmen der ADAC-Feierlichkeit wurde der Medaillenträger von seiner Frau Margit, Vorstand Wunibald Blender und dem Tettnanger DMSB-Sportkommissar Helmut Knapp begleitet.
Auch in diesem Jahr wird der Geehrte seine Funktion bei den Vereins-Tätigkeiten rund um den Motorsport weiterführen und stets hilfreich zur Verfügung stehen.

 
Bildtext: Detlef Heller (links) wird in der Leonberger Stadthalle von ADAC-Württemberg Sportleiter Manfred Rückle für die Verdienste rund um die Organisation von Motorsportveranstaltungen geehrt.
Foto: ADAC  (honorarfrei)
 
 
Rallye-Racing-Team Scheer e.V. im ADAC
 
 
i.A. Michael Dichtl
- Schriftführer –

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG BEIM RALLYE-RACING-TEAM SCHEER

Ein besonderes Motorsportjahr steht bevor
 
Die Höhepunkte sollen das Gögginger Moto-Cross-Rennen, die Automobilslalom-Veranstaltungen in Mengen und das 40-jährige Vereinjubiläum werden
 
Alle zur Wahl stehenden Ämter konnten problemlos besetzt werden – ADAC-Ehrung für Schriftführer Michael Dichtl
 
Zu seiner Jahreshauptversammlung hatte das Rallye- Racing- Team (RRT) Scheer seine Mitglieder in den Landgasthof „Linde“ nach Göggingen geladen. Der vollbesetzte Nebenraum bestätigt das inhaltliche Interesse der Mitglieder an der zur Wahl stehenden Vorstandschaft.
Neben dem Scheerer Bürgermeister Jürgen Wild und dem Gögginger Ortsvorsteher Martin Binder konnte Vorstand Wunibald Blender das Vorstandsmitglied des ADAC Württemberg, Karlheinz Kißling, der auch das Amt des Regionalvorsitzenden bekleidet, herzlich willkommen heißen.
 
In seinem Jahresrückblick auf das Sportjahr 2011 ging Blender auf die Highlights des zurückliegenden Jahres ein. Neben den geselligen Veranstaltungen wurden für die sportlichen und vereinsfördernden Aktivitäten von den Mitgliedern 6142 Stunden Arbeitseinsätze erbracht. Derzeit habe der Verein 375 Mitglieder die nicht nur aus der nahen Region kommen, so Blender, bis aus Österreich und der Schweiz kommen die Leute um für das RRT Scheer motorsportlich unterwegs zu sein.
 Als Sportleiter resümierte Blender die Highlights bei denen das RRT organisatorisch verantwortlich war. Erstmals richtete das RRT  beim Supermoto in Sigmaringen einen Lauf zur Deutschen Amateurmeisterschaft, Gruppe Süd aus, die Teilnehmer waren aus ganz Süddeutschland angereist. Die Tagessiege gingen jedoch an die schnellen Driftkünstler aus der Schweiz.
Die positive Resonanz für das 2. Jugend-Motocross hatte das Interesse bei 280 Nachwuchsfahreren geweckt. Die Veranstaltung ging bei herrlichstem Frühjahrswetter im April ohne Unfälle über die Bühne. Göggingen bildete den Auftakt zu der Baden-Württembergischen Moto-Cross-Serie. Das dreitägige Jugendlager mit Clubrennen wertete Jugendleiter Christopher Locher (Bingen) als gelungen, denn neben den motortechnischen Einführungen standen die taktische und fahrtechnische Ausbildung im Fokus dieser Jugendförderveranstaltung. An der danach durchgeführten RRT-Clubmeisterschaft beteiligten sich 44 clubeigene Fahrer und Fahrerinnen.
Dank des breitgefächerten sportlichen Angebots, werde das RRT auch vom ADAC mit finanziellen Aufwendungen unterstützt. Weitere wertvolle Zuwendung erhalten wir aus unserem Sponsorenpool, ohne deren großzügige Unterstützung könnten wir unser weitgestreutes sportliches Aufgabenfeld nicht meistern, deshalb gebührt ihnen unser aller Dank, erklärt Wunibald Blender.

RRT-Sportfahrer auf Siegeskurs
Herausragende sportliche Erfolge konnten im abgelaufenen Jahr 2011 unter anderem Uli Stocker (Altshausen) bei den Baden- Württembergischen Jugend Motorcross Meisterschaften in der Juniorenklasse mit dem 1. Platz erzielen. Einen weiteren Titel heimste Thomas Krohse (CH-Kreuzlingen) im Baden- Württembergischen Motocross-Pokal ein. Beim heimischen Motocross auf der Gögginger Bahn stand Marco Hartmann (Scheer) als Dritter auf dem Treppchen. Beim MX-Jugendcup in der Experten Klasse, offen von 50 – 500 ccm belegte er einen zweiten Platz.
Im Supermoto, wusste der mit einer Sonderstarterlaubnis wegen Altersunterschreitung ausstaffierte Marc-Reiner Schmidt (Friedrichshafen-Hirschlatt) zu gefallen. Der erst 15jährige belegte in der Klasse Prestige der Schweizer Meisterschaft einen hervorragenden 7. Platz.

Kassier diagnostizierte ein leichtes Minus
„Durch die im letzten Jahr durchgeführten größeren Anschaffungen konnte trotz solider Kassenführung ein geringfügiges Defizit nicht verhindert werden, dennoch steht das RRT finanziell auf solidem Fundament“, so der wiedergewählte Kassier Mario Beier (Mengen). So bescheinigte Kassenprüferin Sabine Reck (Scheer) dem Vereinskassier eine transparente und vorbildliche Arbeitsweise, was Bürgermeister Wild veranlasste der Versammlung die Entlastung vorzuschlagen, die von der Versammlung einstimmig erteilt wurde.
Herr Wild nahm dies zum Anlass dem RRT für seine vorbildliche und nicht immer selbstverständliche Vereinsarbeit zu danken.

Problemlose Wahlen
Die gut vorbereiteten Neuwahlen der Vorstandschaft gingen zügig von Statten. Für den scheidenden Beisitzer Christian Röcker wurde mit Daniel Binder (Bingen) ein Neuer ins Vorstandsgremium gewählt. Den Posten des stellvertretenden Jugendleiters an der Seite von Christopher Locher übernahm Bernd Dörfelt (Wald), der zuvor schon als Beisitzer zur Verfügung stand. Der vom wiedergewählten Vorstand Wunibald Blender (Mengen-Ennetach) vorgestellte Haushaltsplan für das Sport- und Geschäftsjahr 2012 wurde von der Versammlung verabschiedet und einstimmig genehmigt.

Die besten Wünsche des Ortsvorstehers
In Vertretung des verhinderten Krauchenwieser Bürgermeisters Jochen Spieß überbrachte Ortsvorsteher Martin Binder die besten Wünsche der Verwaltung. Da das RRT auf der Gemarkung Krauchenwies-Göggingen seine Moto-Cross-Rennen, Trainings und Jugendlager durchführe hat sich über die Jahre hinweg eine gut funktionierende Kooperation entwickelt, die auch zukünftig im beiderseitigen Miteinander vertieft werden soll.

ADAC-Ehrung durch das Vorstandsmitglied Kißling
Michael Dichtl (Neuhausen ob Eck) wurde für sein langjähriges Vereinsverständnis  mit der bronzenen Ehrennadel des ADAC- Württemberg von Karlheinz Kißling ausgezeichnet.  Seit Januar 1980 ist er mit in der Vorstandschaft tätig, davon bekleidete er sechs Jahre das Amt eines Beisitzers, bevor er im Januar 1986 zum Schriftführer gewählt wurde. Dieses Amt übt er bis zum heutigen Tage und nach der neuerlichen Wahl für zwei weitere Jahre noch aus.

 

 

 

Das Jubiläumsjahr
Am 26. August 2012 feiert das RRT Scheer seinen 40. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird nach den bisherigen Planungen im feierlichen Ambiente der Jahresabschlussfeier am 01. Dezember das 40-jährige Vereinsjubiläum mitgefeiert. „Es soll ein großes Fest mit Überraschungen geben“, so die Vorstandschaft.
 
 
2012 ohne Supermoto
Ein arger Verlust bedeutet für das RRT die Tatsache, dass vorerst auf das Sigmaringer Supermoto verzichtet werden muss. Nach den bisher 7 ausgetragenen Veranstaltungen vor den Toren der Donaustadt wird das Areal an der Stadthalle zu der Gartenschau im Jahre 2013 umgestaltet. „So ist dort wahrscheinlich in den Jahren darauf kein Motorsport mehr möglich“, so die Rennleiter Wunibald Blender und Joachim Holzhauer im Einklang. Die RRT-Vorstandschaft ist im Sigmaringer Raum auf der Suche nach einem alternativen Rennplatz.
Somit werden aus motorsportlicher Sicht in diesem Jahr das Moto-Cross-Rennen im April in Göggingen, die Automobilslalom-Doppelveranstaltung in der Kaserne in Mengen und eben das 40-Jährige die Highlights des Motorsportclubs werden.
 
Michael Dichtl

Motorsportler des RRT Scheer feierten das Saisonende in Göggingen

Ein erfolgreiches Motorsportjahr 2016 für das RRT 
 
Scheer/ Göggingen ( DH )- Das Rallye- Racing- Team  Scheer e. V. im ADAC, der bekannte Motorsportverein mit Sitz in  Scheer, feierte auch in diesem Jahr seinen Jahresabschluss traditionell im Landgasthaus ‚Linde‚ in Göggingen. In einem feierlichen Rahmen begrüßte der 1. Vorsitzende Wunibald Blender Gäste und Mitglieder. Nach einer kurzen Einführungsrede, in der er das abendliche Programm bekanntgab, konnten die etwa 90 Motorsportlerinnen und -sportler, Ehrengäste und Vereinsangehörige  ein reichhaltiges und leckeres Buffet genießen. Begleitet wurde der Abend von einer Bilderpräsentation der Kassiererin Sandra Blender über die Aktivitäten des RRT im Jahresablauf, sowohl auf sportlicher und Freizeitebene als auch im sozialen Bereich.  Wunibald Blender übergab nach dem Essen das Mikrofon an den stv. Jugendleiter Michael Meyer, der eine informative, interessante Präsentation zur Jugendgruppe des Vereins und das Jugendlager  mit einer Bildschau kommentierte und dafür Beifall erntete. Im Anschluß hielt der 1. Vorsitzende des RRT Scheer einen Rückblick auf das Sport- und Vereinsjahr 2016. Nach der letztjährigen Jahresabschlussfeier Ende November 2015 beteiligte sich unser Verein Mitte Dezember am Scheerer Weihnachtsmarkt mit einem Wurststand und verköstigte die zahlreichen Besucher des ‚kürzesten Weihnachtsmarktes der Welt‘ mit nur 2 Stunden Dauer! Die Mitgliederversammlung fand im Januar in der ‚ Linde‘ in Göggingen statt war sehr gut besucht, beinhaltete unter anderem Neuwahlen, Bericht des Kassiers und des Rechnungsprüfers mit anschließender Entlastung, Planungen für das neue Sportjahres usw. Beim feierlichen Gelöbnis der Scheerer Patenkompanie aus Stetten a.k.M. im März 2016 sorgte unser Verein mit dem Wurstwagen für die Bewirtung der Soldaten und Gäste. Am obligatorischen Vorderlader- und Sportpistoleschiessen, das der Schützenverein Scheer im Schützenhaus am 18. März  ausschließlich für das RRT veranstaltete, nahmen wie immer viele Mitglieder unseres Vereines teil. Im Mai trafen sich 120  Sportfahrer beim alljährlich vom RRT Scheer veranstalteten DMSB- Automobil-Slalom und im Juli lud die Stadt Scheer zum traditionellen Brunnenfest ins Donaustädtchen ein. Unser Verein bot aus dem RRT- Wurstwagen diverse leckere Speisen an, für die Getränke sorgte unser Sektstand und von diesem reichhaltigen Angebot machten erfreulicherweise sehr viele Gäste Gebrauch. Für die Kinder trugen wir den immer heißersehnte KettCar- Slalom aus, bei dem die glücklichen Sieger mit Pokalen belohnt wurden. Gleich zu Beginn der Sommerferien standen das alljährliche Jugendlager und der Fahrerlehrgang auf unserem MC- Gelände in Göggingen unter Leitung erfahrener Instruktoren auf dem Programm. 
 
Jugendleiter Thilo Denin, Stv. Jugendleiter Michael Meyer und Peter Bronner hatten eine tadellose Organisation hingelegt und wurden mit der Begeisterung und Freude der jungen Fahrerinnen und Fahrer belohnt. Mit einem Sommerfest fand diese Veranstaltung dann ihr Ende. Sportlicher  Höhepunkt des Jahres war der 3. Gögginger ADAC Enduro- Cup am 15. und 16. Oktober, der sowohl auf dem bestehenden MC- Gelände des RRT als auch auf  außerhalb liegenden Gelände- und Waldarealen stattfand. 180 Fahrer waren am Start und fuhren faire, harte und kräftezehrende Rennen, die allesamt sportlich und nahezu unfallfrei ausgetragen wurden. Die neue Streckenführung von ca. 4000m fand die volle Begeisterung von Fahrern und den Zuschauern und so konnten Rennleiter Joachim Holzhauer und sein Organisationsteam verdienterweise großes Lob ernten. Das Ende des RRT- Sportjahres nähert sich Ende Oktober mit der Teilnahme am traditionellen Vereinspokalschießen in Scheer, bei dem schon fast gewohnheitsmäßig unser Verein seit Jahren nahezu ununterbrochen siegreich in der Mannschaftswertung die Plätze 1- 3 belegt, die Meistbeteiligung stellt und diese Veranstaltung 2016 mit der besten Schützin- Sandra Blender und dem besten Schützen-  Dirk Restle topte. Die letzte Veranstaltung des Jahres wird dann wieder der Scheerer Weihnachtsmarkt sein, dessen Erlöß dieses Mal an den Kindergarten in Heudorf und das örtliche Seniorenheim gehen wird. Zu all diesen Aktivitäten kamen noch 18 MotoCross Trainingstage hinzu und möglich war dies alles nur durch die unzähligen Arbeitsstunden der Mitglieder und Helfer, genau gesagt waren es 4109 Stunden, davon 654 von Nichtmitgliedern, die gestaffelt nach Einsatz als kleine Anerkennung Benzingutscheine erhielten. Wunibald Blender bedankte sich nach diesem Rückblick beim Ausschuß des RRT, den Organisatoren,Sponsoren und Helfern, den Genehmigungsbehörden, den Verpächtern des MC- Geländes und den Landwirten, die uns ihre Flurstücke für das Enduro- Rennen zur Verfügung gestellt hatten, auch bei der Firma Martin Baur, die uns seit Jahren mit Gerätschaften und Material unterstützt. Nach der Planungsvorschau für das Jahr 2017 ging es im Programm weiter mit den Ehrungen. So erhielten in der Clubmeisterschaft 2016 die MC- Youngster Nils Meyer als 1. bei der Klasse 3d Motocross- Jugend und der 2. Patrick Denin aus der Hand des Rennleiters J. Holzhauer einen Pokal für ihren sportlichen Einsatz. Eine besondere Würdigung ihrer Leistungen für das RRT Scheer e.V. im ADAC erfuhren Thilo Denin und Joachim Holzhauer- aus der ADAC- Württemberg- Vorstandschaft verlieh Michael Saur/ Reutlingen unserem Rennleiter J. Holzhauer die Ewald- Kroth- Medaille in Silber und Jugendleiter T. Denin die Ewald- Kroth- Medaille in Bronze, der nicht anwesende Joachim Gerhardt wird diese bronzene Ehrung  bei der Mitgliederversammlung im Januar 2017 erhalten. Weiter wurden vom 1. und 2. Vorstand W. Blender und J. Holzhauer für 10-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel in Silber an 15 Mitglieder überreicht, für 20 Jahre RRT gab es einen Keramikkrug mit Vereinslogo, für 25 Jahre RRT- Mitgliedschaft erhielt Alexander Jezerniczky/ Ablach die Ehrennadel in Gold, Manuela Scheidle/ Bingen nach 30 Jahren unsere Vereinstasse und 40 Jahre im Rallye- Racing- Team  sind Monika Blender/ Ennetach, Emil Zimmerer/ Mengen, Peter Kemmer/ Leonberg und Norbert Schmid/ Scheer- sie erhielten als Geschenk einen besonderen Edelbrand mit unserem RRT- Logo. P. Kemmer, der dem Verein schon seit Jahren aus der Ferne die Treue hält, bedankte sich mit einer kleinen, herzlichen Rede bei Wunibald Blender, dem er großen Respekt für sein unermüdliches Engagement zollte. Als Dankeschön gab es abschließend einen Blumenstrauß für die verdienten Damen Frau Glöckler und Andrea Haug, die an der Seite ihres Mannes Fritz und des gesamten ‚Linden‘- Teams alle Gäste dieses Abends auf’s Beste verwöhnte. Nachdem der offizielle Teil der Jahresabschlussfeier zu Ende gegangen war, unterhielt man sich noch lange, fachsimpelte oder genoss einfach zufrieden den Abend… 
 
Detlef Heller Schriftführer RRT Scheer e. V. im ADAC       
  
 
 
Ein Blumenstrauß für Verpächterin Frau Glöckler,links, aus den Händen vom 1.Vorsitzenden Wunibald Blender
 

Ehrung für 40jährige Mitgliedschaft durch Rennleiter Joachim Holzhauer links u. Wunibald Blender ganz rechts für Peter Kemmer, 2.v.li und Monika Blender, 3.v.li, Ewald Braig für 10jährige Mitgliedschaft

 
Ehrung durch Michael Saur, 3. von li: Ewald- Kroth- Medaille in Silber an Rennleiter Joachim Holzhauer, 1.v.li, in Bronze an Jugendleiter Thilo Denin, 2.v.links, der ‚Erste', W. Blender ganz rechts
 
 
Sieger der Clubmeisterschaft MotoCross Jugend, Klasse 3 d von li nach re: Platz Nils Meyer, 2. Platz Patrick Denin, , Jugendleiter Thilo Denin, 1. Vorsitzender Wunibald Blender
 
 
Das ‚Hohes C‘- Team von li nach re: Patrick Denin, Michael Meyer, Nina Baumgärtner, Nico Baumgärtner, Thilo Denin, Pehl Marlon, Pehl Roman, Nils Meyer