Startseite | Kontakt | Impressum
     MotoCross          SuperMoto          Enduro          Slalom          Rallye     

Die Sportarten im nationalen Automobilsport

Beim Automobilsport gibt es viele Sportarten, von denen hier nur die für den Breitensport bedeutendsten vorgestellt werden:

  • Autoslalom ist die ideale Einsteigersparte. Im Vergleich zu den anderen Sportarten kann er sehr kostengünstig betrieben werden, da als Sportgerät bereits ein Alltagsauto und ein Helm ausreicht. Beim Autoslalom wird eine anspruchsvolle Pylonenstrecke aufgebaut, die von jedem Teilnehmer nacheinander in möglichst kurzer Zeit absolviert werden muss. Die Startgelder sind relativ niedrig und es finden viele regionale Veranstaltungen statt.
  • Nationale Rallies bestehen aus Überführungsetappen und Wertungsprüfungen. Die Überführungsetappen führen über öffentliche Strassen, weshalb die Sportfahrzeuge eine Strassenzulassung benötigen. Die Wertungsprüfungen sind abgesperrte Rennstrecken durch Wald und Flur, die im Minutentakt nacheinander befahren werden. Die Gesamtzeit der Wertungsprüfungen bestimmt das Endergebnis. Im Gegensatz zu den anderen Sportarten wird eine Rallye immer zu zweit gefahren. Dabei ist der Beifahrer kein überflüssiges Gewicht, sondern er sagt dem Fahrer auf den Wertungsprüfungen den weiteren Streckenverlauf an. Die Sicherheitsausrüstung bei Rallies besteht mindestens aus einem Überrollbügel, Feuerlöschern und Helmen, wobei jedoch ein Überrollkäfig, Sportgurte, ein ordentliches Fahrwerk und entsprechende Sitze zu empfehlen sind.
  • Beim Bergrennen wird eine steile Steigungsstrecke über mehrere Kilometer nacheinander befahren. Es finden Trainingsläufe und Rennläufe statt. Im Gegensatz zu Slalom und Rallye sind Bergrennen fast immer international besuchte Veranstaltungen. Der Kostenaufwand für die Rennen ist sehr hoch.

Weitere Sportarten sind unter anderen Rallye- Sprint, Rundstreckenrennen, Orientierungsfahrten und Beschleunigungsrennen, die mangels Platz hier nicht näher ausgeführt werden.