Startseite | Kontakt | Impressum
     MotoCross          SuperMoto          Enduro          Slalom          Rallye     

RRT-Mitglied Marc-Reiner Schmidt

Gratulation zum Schweizer Meister Supermoto, Kategorie Prestige

 

di- Nachdem im letztjährigen Championat Marc-Reiner Schmidt aus dem kleinen Ort Hirschlatt bei Friedrichshafen durch selbstverschuldete Fehler an Multi-Champ Philippe Dupasquier scheiterte, war für die diesjährige Meisterschaft ganz klar der Titelgewinn im Visier.

Auf der KTM des Schweizer Motoradhauses Sigi Zachmann dominierte Marc-Reiner ab dem 1. Meisterschaftsrennen in Cossonay (Kanton Waadt) die fahrerisch höchste Kategorie im Schweizer Supermoto. Zusammen mit seinem schärfsten Titelkonkurenten, dem mehrmaligen Moto-Cross- und Supermoto- Meister Philippe Dupasquier, waren diese beiden Kampfhähne dem Starterfeld stets zum Teil drückend überlegen. Diese krasse Überlegenheit widerspiegelt sich in der Punktetabelle: Bei 10 Meisterschaftsveranstaltungen in der ganzen Schweiz mit jeweils 3 Punkteläufen schraubte Marc-Reiner von möglichen 30 Laufsiege sein Konto auf deren 22 hoch – die restlichen 8 Lauferfolge kassierte Dupasquier(Husqvarna). Also kein anderer Teilnehmer konnte im diesjährigen Championat einen Laufsieg erobern. 

Mit dieser souveränen Vorstellung löste der 19-jährige Marc-Reiner eine klare Wachablösung der sogenannten „Young Generation“ aus – Vizemeister Dupasquier ist  40 Jahre alt und „Bad-Boy“ Daniel Müller, der seit 6 Jahren mit dem 3. Platz die beste Supermoto-Saison hinlegte, ist gar 49 Lenze jung. Hinter diesem Trio etablierte sich mit dem letztjährigen Challenger-Meister Philipp Prestel (19) aus Altusried im Allgäu ein weiterer Drifter der jungen Generation.

Nachdem am ersten Oktober-Wochenende in Ramsen (bei Singen über der Grenze) die Schweizer Meisterschaft unter Dach und Fach war, folgte das Supermoto der Nationen im italienischen Cremona. Für diesen Saisonhöhepunkt, also die Mannschafts-WM im Supermoto, wurde Marc-Reiner für die deutsche National-Mannschaft nominiert. Mit dem 2- fachen Weltmeister Bernd Hiemer, der mit diesem Rennen seine aktive Rennfahrer-Laufbahn beendete und Markus Claas stand in den schwarz-rot-goldenen Farben eine schlagkräftige Mannschaft am Start. Für dieses Team war am Renntag auf der ultraschnellen Rennpiste in der Po-Ebene die französische und die heimische italienische Mannschaft unschlagbar aber der Sprung auf das Siegerpodium (3. Patz) gelang. Marc-Reiner war  derjenige aus der deutschen Equipe der die besten Resultate einfuhr.

                  

Anfangs November stand für Marc-Reiner die Teilnahme am prestigeträchtigen Supermoto-Rennen im Rahmen der größten europäischen Motorrad-Fachmesse in Mailand auf dem Programm. Vor einer enorm großen Zuschauerkulisse stahl Marc-Reiner den schnellen italienischen Piloten und dem französischen Weltmeister Chareyre die Schau und gewann damit das Finale der italienischen Meisterschaft.

Nun laufen bei Marc-Reiner in den verschiedensten Richtungen die Drähte für die kommende Saison heiß. Geplant ist, wenn das Budget aufgebracht wird, und ein passendes Team gefunden ist, die Teilnahme an der kompletten Supermoto-Weltmeisterschafts-Saison. Diese Veranstaltungsserie umfasst aus heutiger Sicht 8 Rennen mit Läufen in Italien (2 Veranstaltungen), Spanien, Andorra, Frankreich, Estland, Österreich und Brasilien.

In der nunmehr 42-jährigen Vereinsgeschichte des RRT Scheer ist Marc-Reiner der erfolgreichste Motorrad-Rennfahrer. Wir wünschen ihm, dass sein Traum von einer erfolgreichen Supermoto-Weltmeisterschafts-Karriere, nun Wirklichkeit wird. 

        

Michael Dichtl

 
 

Das 7. Sigmaringer Supermoto am 04. September:

Heiße Drifts und coole Sprünge mit dem Motorrad beim Supermoto
 
Rennen um den Zoller-Hof-Cup
Erstmals Deutsche Meisterschaft der Amateure
 
SIGMARINGEN (di) -  Veranstaltet wird diese florierende Trendsportart vom Rallye-Racing-Team Scheer mit der Unterstützung der Zoller-Hof-Brauerei, dem Offroad-Motorradhaus KTM RAU in Krauchenwies, der Stadt Sigmaringen und der Firma Martin Baur in Binzwangen. Als Austragungsort dieses Motorsport-Events wird  das Areal an der Stadthalle und dem Supermarkt Kaufland zu einem ca. 760m langen Rundkurs umgestaltet. Gestartet wird bei den Rennen der Profis und Amateure um den Zoller-Hof-Cup. Dem Veranstalter um Vorstand und Rennleiter Wunibald Blender (Mengen-Ennetach) liegen speziell in der Klasse Amateure, wo hier an der Donau erstmals ein Meisterschaftslauf  zur Deutschen Supermoto-Trophy    zur Austragung kommt, viele Nennungen vor.
Das Starterfeld der Profi-Klasse ist erneut mit schnellen Driftkünstlern aus der Schweiz hervorragend
besetzt. Am Start ist unter anderen wieder der Publikumsliebling und mehrfache Swiss-Champion „Bad-Boy“  Dani Müller aus dem Aargau.
Der Yamaha-Suisse-Fahrer – ein Spezialist für enge und kurvenreiche Rennkurse – will auch unter stärkster Gegenwehr seiner Landsleute den Sigmaringer Event zum 4. Mal gewinnen.


Starke Lokalmatadore

DanielMüller (Schweiz), er gewann bereits 3 Mal und möchte den 4. Sieg perfekt machen
Marc-Reiner Schmidt, der junge Lokalmatador mit großen Siegesambitionen.

                          

Natürlich nützen einige einheimische Fahrer, bzw. Piloten die für das veranstaltende Rallye-Racing-Team Scheer (RRT) an den Start gehen, diese Chance einmal vor heimischem Publikum ihr Können unter Beweis stellen zu können. So ruhen alle Hoffnungen auf ein starkes Rennen der Lokalmatadoren auf Profi-Fahrer Marc-Reiner Schmidt. Das erst 15-jährige Ausnahmetalent  vom Bodensee rangiert derzeitig in der leistungsstärksten Kategorie der Schweizer Meisterschaft (Presige) als Neuling auf dem tollen 7. Rang.
Zuschauermagnet – die Quad-Show

                                     

Sandro Bürgler(Schweiz), der Akrobat auf seinem Quad wird das Publikum wieder begeistern und Rennszene ausdem letztjährigen Rennen

Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre verpflichtete das RRT Scheer erneut 5 Fahrer der Quad-Klasse. Die Fahrer der Vierrad-Fahrzeuge werden mit ihren enormen Drifts das Publikum erneut begeistern. Die Quads aus Deutschland und der Schweiz werden in den Rennpausen zu einigen Showrunden ansetzen. Auch das „deutsche Aushängeschild“ Alfred Wolber aus Wolfach-Kirnbach ist dabei. Wolber gewann im letzten Jahr die Schweizer Meisterschaft des Amateurverbandes SAM und ist voll motiviert. Dabei sein wird auch „Driftkönig“ Sandro Bürgler. Der Show-Man aus der Zentralschweiz begeistert jedes Publikum mit haarsträubenden Slides. Bürgler feiert in Sigmaringen sein Comeback – nach einem Handbruch im Frühjahr greift er wieder ins Renngeschehen ein.
                                                                                    

                                                                    Der Zeitplan

Der Event vor den Toren Sigmaringens beginnt um 11.00 Uhr mit den Trainings- und Qualifikationsläufen. Es folgt der Hoffnungslauf und das kleine Finale der Amateure, die Einzelläufe der Profis sowie das große Finale der Amateure. Das Rennen wird mit den Siegerehrungen gegen 18.10 Uhr abgeschlossen.
Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Kostenlose Parkplätze stehen in Renngelände-Nähe zur Verfügung. Auch ist das Sigmaringer Parkhaus "Prinzengarten" an diesem Rennsonntag für die Motorsportfans benutzbar.
Die Zuschauer sind mittels durchgehenden Abschrankungen von der Rennpiste bestens geschützt. Im Eintrittspreis sind übrigens die Parkgebühr in Rennplatznähe sowie der Programmflyer mit den Teilnehmerlisten inbegriffen. Lust auf Motorradsport total? Dann gleich den 04. September 2011 reservieren. 
 
Michael Dichtl

 

Vorstand und Rennleiter Wunibald Blender (63), er organisiert auch das diesjährige Rennen

Motorsport in der Stadt

Supermoto Rennen 2011 in Sigmaringen

Der Racing-Event des Jahres an der Stadthalle
Erstmals kommt ein Meisterschaftslauf „Deutsche Supermoto-Trophy“ zur Austragung
 
Am ersten September-Sonntag steigt in Sigmaringen die 7. Auflage der Supermoto-Rennen des Rallye-Racing-Team Scheer.
Spannung und Action pur ist angesagt wenn die Fahrer der Kategorien Profis und Amateure um den gut präparierten und für Zuschauer sicheren Kurs am Stadthallenareal brettern. Der eigens für dieses Event aufgebaute attraktive Kurs hat eine Länge von gut 700m und besteht aus ca. 70% Asphalt und 30% Naturboden. Die Supermoto-Fahrer aus Deutschland und dem benachbarten Ausland faszinieren die Motorsportfans mit haarsträubenden Slides, driften verwegen um die Kurven, kämpfen auf engstem Raum Mann gegen Mann und werden vor der Kulisse des Sigmaringer Schlosses zum meterweiten Jump ansetzen. Bereits jetzt haben die siegreichen Fahrer der vergangenen Jahre ihre Teilnahme zugesichert. Bei den Amateuren geht’s auf dem „Hohenzollernring“ um wichtige Punkte der deutschen Meisterschaftsserie Supermoto-Trophy  AMA 2011. In den Rennpausen werden die Quads Showläufe austragen und das Publikum begeistern.
Die Veranstaltung beginnt um 11.00 h und endet gegen 18.00 h mit den Siegerehrungen.

         

 

 

Wegbeschreibung

 

 

 

 

 

 

 

 

Luftbilder Supermotostrecke Sigmaringen